Die Gemeinde Albertshofen ließ vor Monaten ein Schild am Häckselplatz anbringen, dass dort nur Albertshöfer ihr Material abgeben können. Zuletzt hatten sich mehrere Bürger aus dem Nachbarort Mainsondheim an Bürgermeister Horst Reuther gewandt, ob sie denn nicht gegen Bezahlung dort ihr Häckselgut ablagern dürfen.

Wie Reuther in der Gemeinderatssitzung klar machte, darf die Gemeinde nicht gegen Geld Material annehmen.

Denkbar wäre aber eine Vereinbarung mit der Stadt Dettelbach, die sich am Aufwand – entweder mit einem Pauschalbetrag oder prozentual an den Personalkosten – beteiligen solle.

Die Ratsrunde befürwortete die Vorgehensweise und Horst Reuther wird den Vorschlag im Dettelbacher Rathaus unterbreiten.

Außerdem beschloss der Gemeinderat, dem Turn- und Sportverein für das Jahr 2017 wie in den Vorjahren einen Zuschuss von 3000 Euro für die Jugendarbeit zu gewähren. Der Beschluss wurde mit dem Zusatz „bis auf weiteres“ gefasst, was bedeutet dass der Zuschuss bis auf Widerruf jedes Jahr ausbezahlt wird.