Unter dem Motto „Nur das Beste für die Gäste“ stand die Weinprobe für das 2016er Astheimer Kartäuserweinfest, das traditionell am letzten Wochenende im Juni stattfindet, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die beteiligten Familien der Winzer von der Mainschleife sowie das Weingut Menz und das Weingut Büttner stellten fast 30 Wein-Vorschläge aus dem 2014er und 2015er Jahrgang vor. Die Auswahl aus den Weiß- wie auch Rotweinen vom Herzen der Mainschleife – zumeist aus der Astheimer Lage „Kartäuser“ – wurde probiert und diskutiert. In der stimmungsvollen Umgebung der Kartause Mariaebrück in Astheim werden von Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. Juni, den Weinfestgästen am Weinstand und in der Bocksbeutelbar die heimischen Weine ausgeschenkt. Verkostet werden von Acolon bis Weißburgunder sowie vom Qualitätswein bis hin zur Beerenauslese wieder viele Sorten, teilen die Winzer mit. Leckere Sektcocktails runden das Angebot ab.
Die Organisatoren der vier Astheimer Vereine um Festgemeinschaftsvorsitzende Inka Bäuerlein mit Feuerwehr, DJK, Männergesangsverein sowie Wein-, Obst- und Gartenbauverein sind mit viel Herzblut bei der Vorbereitung dabei, um mit Schwung das 41. Astheimer Weinfest mit vielen Gästen aus nah und fern in einem der schönsten Weinfestgelände der Umgebung zu feiern. Der ganze Ort helfe bei der Ausrichtung mit und spiegele das fränkische Lebensgefühl wider. Alle halten zusammen, lachen und freuen sich, ihr Astheim zu präsentieren, heißt es außerdem. Unser Bild zeigt die Vorsitzende der Festgemeinschaft, Inka Bäuerlein mit den Vorsitzenden der Vereine, den Winzern sowie die Symbolfigur Kartäusermönch Leo und die Astheimer Weinprinzessin Luisa bei der Weinprobe. Foto: Heiko Bäuerlein