Eine verzweifelte 16-Jährige, ein rebellischer 18-Jähriger und eine vor den Kopf gestoßene Polizeistreife: In der Nacht zu Samstag eskalierte im Volkacher Stadtteil Astheim eine Drogenparty. Wie die Kitzinger Polizei mitteilte, hatte gegen 1.10 Uhr eine junge Frau den Polizeinotruf gewählt. Weinend berichtete sie am Telefon, ihr seien Drogen verabreicht worden, jetzt gehe es ihr schlecht, und sie brauche medizinische Hilfe.

Als Polizei und Rettungsdienst vor Ort eintrafen, sei ihnen die 16-Jährige – erkennbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehend – bereits entgegengekommen. Sie verwies auf einen 18-Jährigen, der ihr Marihuana und Ecstasy verabreicht habe. Als der Mann später die Szenerie betrat, bestätigte er die Angaben. Er stand selbst mächtig unter Strom und versuchte eine Durchsuchung seiner Wohnung zu verhindern, indem er die Polizeibeamten aus der Tür drängte. Die griffen, als alles Zureden nichts half, letztlich zu unmittelbarem Zwang und rangen den Mann, der sich weiterhin nach Kräften wehrte, zu Boden.

Die junge Frau wurde wegen ihres Zustands zur medizinischen Versorgung in eine Würzburger Klinik gebracht. Die Polizei stellte außerdem fest, dass eine Fahndung nach ihr lief, nachdem sie aus einer Jugendeinrichtung in der Nähe ausgebüxt war.

In der Wohnung des 18-Jährigen stellten die Beamten nach eigenen Angaben eine geringe Menge Marihuana sowie "verdächtige Arzneimittel" sicher. Gegen den jungen Mann wird wegen unerlaubten Besitzes von Rauschmitteln, Widerstands sowie Weitergabe und Verabreichung von Betäubungsmitteln an Minderjährige ermittelt. Die Staatsanwaltschaft ordnete noch in der Nacht eine Blutprobe an. Einem 24-Jährigen, der in der Wohnung ein Zimmer bezogen hatte, ordneten die Beamten eine geringe Menge an Amphetamin und ebenfalls verdächtige Arzneimittel zu. Auch ihn erwartet wohl eine Anzeige.