"Wir liegen bei der Erschließung im Zeitplan", sagte Bürgermeisterin Sibylle Säger am Dienstag im Gemeinderat zum Stand der Dinge beim Neubau des Nordheimer Kindergartens. Der Bau der Kindertagesstätte mit Hort ist weit fortgeschritten, die Gestaltung der Außenanlagen wird gerade geplant. Ende dieses Jahres soll das Mammutprojekt fertig sein.

Ab Januar 2023 wird der tägliche Betrieb voraussichtlich im neuen Zuhause stattfinden können. Die Gesamtkosten für den sechsgruppigen Kindergarten liegen bei knapp sechs Millionen Euro und im Rahmen der Prognose. Davon muss die Gemeinde gut die Hälfte schultern. Die Restsumme wird aus öffentlichen Fördermitteln bestritten.

Wie die Ortschefin zum weiteren Zeitablauf mitteilte, werden jetzt die Arbeiten für den Außenbereich ausgeschrieben. Die Außenfassade wird aus Holz gefertigt. Im Erdgeschoss werden aktuell die Elektro- und Sanitärarbeiten durchgeführt. Für die Anschaffung der Möbel und Innentüren folgt die Ausschreibung, so Säger. Ende Mai werden die Fußbodendämmung und die Fußbodenheizung installiert, Anfang Juni die Lüftungsanlage. Die Fertigstellung der Erschließung ist laut Säger für Ende Juni geplant. Im Juli will sich das Ratsgremium den Baufortschritt erneu vor Ort anschauen.

Neue Kelterhalle für die Winzergenossenschaft Divino

Keine Einwendungen hatten die Ratsmitglieder gegen ein Vorhaben der Divino Nordheim. Die Winzergenossenschaft darf in der Langgasse 33 eine Fahrzeug- und Lagerhalle in eine Kelterhalle umfunktionieren und dabei eine überdachte Traubenannahmestelle einrichten. Das Grundstück liegt im Bereich des Bebauungsplans "Am Mittelweg, Am Heerweg, Am Rain" und ist dort als Dorfgebiet-Gebiet (MD) eingetragen. Mit seinem Beschluss erteilte der Gemeinderat zwei Befreiungen vom Bebauungsplan: Überschreitung der südlichen Baugrenze und Dachneigung fünf statt 33 Grad. Die Kanal- und Wassererschließung läuft über die Raiffeisenstraße.

Erfolgreich verlief die Kommandantenneuwahl bei der Nordheimer Feuerwehr. In der Dienstversammlung Mitte März  wurde Marcus Wachler zum Kommandanten gewählt, zu seinem Stellvertreter Matthias Glaser. Weil nach dem Feuerwehrgesetz in Bayern die Gewählten der Bestätigung durch die Gemeinde bedürfen, segnete das Gremium die Entscheidung der aktiven Floriansjünger einstimmig ab. Auch der Kreisbrandrat war mit dem Ergebnis einverstanden.

Langjährige Mitarbeiter für ihre Treue geehrt

Bürgermeisterin Säger informierte darüber, dass die neuen Orts-Videosclips der beteiligten Gemeinden über die ILE-Region gefördert werden. Die Fähre über den Main nach Escherndorf hatte einen Schaden an der Schwungscheibe, der beseitigt wurde. Das Finanzamt will einen Informationsabend für alle Bürger über die Grundsteuer abhalten. Das Gremium kam überein, das Treffen im Rahmen der Verwaltungsgemeinschaft Volkach in der dortigen Mainschleifenhalle abzuhalten. Der Termin wird noch abgesprochen.

Die geplante Ersatzveranstaltung für das Weinfest "Nordheimer Maivergnügen" findet vom Mittwoch 25. bis Sonntag 29. Mai statt. Der Gemeinde-Weinberg wurde neu bepflanzt. "Super Zusammenhalt, es hat Spaß gemacht", dankte Säger allen Helfern der Wengertsaktion.

Am Ende der Sitzung zeichnete Säger zwei langjährige Mitarbeiter der Gemeinde aus. Geehrt wurden Bauhofleiter Thomas Kächelein (20 Jahre) und Doris Unger von der Gemeindeverwaltung (zehn Jahre). Unger war zuvor bereits 14 Jahre bei der VG und der Tourist-Information Volkach.