Über ein jüngst vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur verabschiedetes Förderprogramm informierte Rainer Kleedörfer von der N-Ergie in der Ratssitzung. Mit dem neuen Förderprogramm, so Kleedörfer, beschleunigt das Bundesministerium den Aufbau von Ladestationen. Förderprogramme können kleinere und mittlere Unternehmen seit dem 12. April bis Ende des Jahres stellen, berichtete der Experte. Dabei werden bis zu 80 Prozent der Investitionskosten übernommen und schließlich im „Windhundverfahren“ bewilligt.

Kleedörfer stellte die Möglichkeiten für die Gemeinde Nordheim vor. Hierbei verwies er auf eine Ladesäule mit zwei Normalladepunkten von 3,7 bis 22 Kilowatt. Zusammen mit dem Netzanschluss belaufen sich die Gesamtkosten auf 22 500 Euro, berichtete der Referent. Bei einer Förderquote von 80 Prozent würde bei der vorgestellten Investition ein Eigenteil von 4500 Euro für die Gemeinde Nordheim bleiben.

Seinen Ausführungen zufolge wird die N-Ergie bei der Beantragung und Förderung unterstützend tätig sein. Laut Ratsbeschluss wird die Verwaltung beauftragt, die notwendigen Maßnahmen für die Beantragung der Förderung und den Bau der Ladesäule zu veranlassen.

Rezeptbriefkasten auf Probe

Befürwortet wurde schließlich auch der Antrag auf Aufstellung eines Rezeptbriefkastens. Bürgermeisterin Sibylle Säger verwies auf ein Schreiben einer Wiesentheider Apotheke, die mit Antrag zwecks Erteilung einer Genehmigung zum Aufstellen eines Rezeptbriefkastens an die Gemeinde herangetreten ist. Ziel des Unterfangens sei es, „auf dem Dorf eine bessere Lebensqualität und Infrastruktur zu erhalten“, wenn keine Apotheke vor Ort ist. Hier sei auch an ältere Menschen zu denken, die nicht mobil unterwegs sein können.

Für die Nordheimer Räte waren diese Argumente ausreichend, um den Antrag der Wiesentheider Apotheke anzunehmen. Der Rezeptbriefkasten, dessen Standort noch festgelegt wird, soll zunächst probehalber für ein Jahr aufgestellt werden.

Weitere Punkte im Nordheimer Gemeinderat

• Wie Bürgermeisterin Sibylle Säger mitteilte, wird in Nordheim bis zum Wochenende eine Antigen-Test-Station im Rathaus eingerichtet. Näheres dazu kann an der Info-Tafel im Gemeindezentrum in Erfahrung gebracht werden.

• In Kooperation mit der N-Ergie wurden im Bereich Brunnweg circa 1500 Quadratmeter Blühwiesen angesät. Darüber hinaus wurde in diesem Zusammenhang auch ein Insektenhotel aufgestellt, informierte Säger.

• Die N-Ergie, so die Gemeindechefin, plant ihre Kino-Tour 2021 und hat diese Veranstaltung für den 8. September in Nordheim terminiert. Weitere Informationen gibt es zu gegebener Zeit.

• Neben der Feststellung der Jahresrechnung 2020 wurde die Bekanntgabe der Niederschrift und des Erledigungsberichtes zur örtlichen Prüfung der Jahresrechnung 2020 zur Kenntnis genommen und der Jahresrechnung der Gemeinde Nordheim Entlastung erteilt.