Unzählige Titel auf Kreis- und Bezirksebene sammelte die Schützenabteilung des SV/DJK Sommerach seit der Wiedergründung im Jahre 1977. Hinzu kommen Erfolge auf Bayerischer und insbesondere auch auf Bundesebene. Und gar bei einer Ausscheidung für Wettekämpfe auf europäischer Ebene wirkten die Schützlinge von Erfolgscoach und Sportleiter Franz Völk mit.

Leider hatten die erfolgreichen Schützen auf der in die Jahre gekommenen „Scheiben-Anlage“ nicht immer optimale Trainingsbedingungen im Schützenkeller. Das hat sich geändert. Am Wochenende präsentierten die Verantwortlichen eine neue Laufende-Scheibe-Anlage, die, so Jugendwart Michael Engert, dem neuesten Stand der Technik und somit den Wettkampfbedingungen entspricht.

Im Klartext: Ab sofort können im Sommeracher Schützenkeller auch offizielle Wettkämpfe abgehalten werden. Und was noch viel wichtiger ist: Spitzenathleten, wie beispielsweise die Deutsche Meisterin Eva-Maria Östreicher, können auch weiterhin in Sommerach Leistungssport betreiben.

Völk: Vater des Erfolgs

Ermöglicht haben das Ganze mehrere Sponsoren, die am Wochenende zur Einweihungsfeier in den Sommeracher Schützenkeller geladen waren. Erste Schützenmeisterin Anna Then gab einen kurzen Rückblick über die Erfolge der Schützenabteilung. „Wir können sehr stolz auf uns und unsere Leistungen sein“, betonte Then. Als Vater des Erfolges hob sie Trainer Franz Völk hervor. Er habe die Talente der Schützenabteilung zu Spitzenathleten geformt, sagte die Schützenmeisterin. Ihr Dank galt den Sponsoren. Dank der zur Verfügung gestellten Mittel verfüge man nun über eine Anlage, die den Vorschriften und Wettkampfbedingungen entspricht.

Der Vorsitzende des Hauptvereins SV/DJK Sommerach Jörg Steffen dankte Schützenmeisterin Anna Then, die bereits in jungen Jahren Führungsaufgaben im Verein übernimmt. Er dankte den Sponsoren. Denn ohne sie wäre das Ganze nicht zu stemmen gewesen. Wichtiger Aspekt für ihn ist die Erkenntnis, dass die jungen Leute sehen. Wenn man zusammenhält, dann kann das auch Erfolge bringen.

Viele Titel errungen

Trainer Franz Völk erinnerte an den ersten großen Erfolg der Abteilung vor zehn Jahren. Adriane Kaupert wurde damals Deutsche Meisterin und leitete die Erfolgsstory der Sommeracher Schützen ein. Seitdem wurden zahlreiche Titel errungen. Allerdings fehlten in der Neuzeit die Trainingsmöglichkeiten, die im Spitzensport gefordert werden.

Durch die Installation der neuen Scheibenanlage kommen jetzt immer mehr Dettelbacher Schützen nach Sommerach, berichtete Völk. Hier gehen sie künftig in der Disziplin „laufende Scheibe Mix“ für die Sommeracher Schützenabteilung an den Start. Unter ihnen auch die vierfache deutsche Meisterin Katharina Falkenstein und deren Bruder Florian.

Völk berichtete von der Teilnahme an zahlreichen Bayerischen und Deutschen Titelkämpfen. Für ihn beeindruckend: „Wer sich über Jugendliche und deren Aggressivität aufregt, der sollte doch einmal zu den Titelkämpfen auf Landes- und Bundesebene nach München fahren. Da geht alles ruhig über die Bühne und mir als alter Lehrer lacht das Herz“, so Völk.

Neuer Übungsabend

Als Neuerung für die Zukunft berichtete er von zwei Trainingstagen in der Schützenabteilung. So werden drei talentierte Nachwuchsschützen in Ergänzung zum Donnerstag-Training am Dienstag einen eigenen Übungsabend aufbauen. Sein besonderer Dank galt den Sponsoren, insbesondere dem Hauptverein SV/DJK Sommerach sowie den Landfrauen. Sie hatten neben dem CSU-Ortsverband, dem Bio-Weingut Drescher und Walter Pickel die 4300 teuere Scheibenanlage ermöglicht.

Und zwei weiteren Sponsoren wurde gedankt: stellvertretender Schützenmeister Max Östreicher und Hubert und Ursel Falkenstein (Schwarzach) stellten nicht nur Geld, sondern auch ihre ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung.