Die Dorferneuerung im Volkacher Ortsteil Krautheim geht auf die Zielgerade: Die Sanierung der Dorfscheune mit Neugestaltung des Dorf- und Kirchplatzes sowie die Erneuerung der Ortsdurchfahrt stehen kurz vor dem Abschluss und vom Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken (ALE) gab es nun während einer kleinen Feier ganz offiziell die Förderbescheide in Höhe von 418 200 Euro für die Stadt Volkach und 32 900 für die evangelisch-lutherische Kirchenverwaltung.  

Groß war die Freude sowohl bei der Stadt Volkach als auch bei der Pfarrgemeinde Krautheim über die symbolischen Schecks, die Robert Stumpf vom Amt für Ländliche Entwicklung überreichte. Was lange währt, wird endlich gut: Darin waren sich alle Beteiligten einig, schreibt Volkachs Pressesprecherin Katja Eden im Pressetext.  Fast zehn Jahre lang zog sich das Projekt von einer ersten Sitzung des Arbeitskreises „Dorfdurchfahrt“ Krautheim bis zur Beendigung hin.

Großer Dank an Ortssprecher Dieter Söllner

Daher freuten sich Volkachs Bürgermeister Heiko Bäuerlein und Krautheims Ortssprecher Dieter Söllner nicht nur über die Förderbescheide, sondern auch über das nahe Ende der Baumaßnahmen. „Die Dorfscheune mit dem neuen Vorplatz wird zu einem Schmuckstück in Krautheim, hier wird ein neues Zentrum mit neuem Dorfleben entstehen“, wird Bäuerlein in der Pressemitteilung zitiert. . Er dankte vor allem auch Ortssprecher Dieter Söllner, der sich seit Jahren intensiv um die Dorferneuerung und alles, was dazugehört, gekümmert hat. „Lieber Dieter, du hast in der Vorbereitungs- und Bauphase sehr viel abgefedert!“ Ortssprecher Söllner freute sich über den flüssigen Bauablauf: „Wir hatten Glück mit dem Architekten und den Baufirmen.“

Robert Stumpf, der das Projekt von Anfang an für das Amt für Ländliche Entwicklung begleitete, gab einen kurzen Abriss über die Dorferneuerung. "Diese Dorferneuerung ist für Krautheim ein großer Gewinn, hier werden neue Treffpunkte geschaffen und die Lebensqualität gesteigert. Das freut mich sehr.“ Er wies darauf hin, dass im Zusammenhang mit der Dorferneuerung Krautheim auch private Maßnahmen an Gebäude und Vorbereichen bis zu einer Höhe von circa 25 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten gefördert würden.

Das Projekt Dorferneuerung Krautheim

Ortskern: Im Zuge der Sanierung der Staatsstraße St2274 wurde der Ortskern von Krautheim grundlegend saniert, das Wasser- und Kanalnetz erneuert, Hausanschlüsse mit Gas, Strom, Trink- und Abwasser neu hergestellt oder saniert sowie die Ortssprechanlage erneuert.
Dorfscheune: Im Mittelpunkt stand die Neugestaltung der Dorfscheune samt Vorplatz mit folgenden Maßnahmen: Generalsanierung der Dorfscheune mit Neuerrichtung des Dachstuhles, Einbau von Sanitäreinrichtungen, Neuinstallation der Elektroversorgung und Leitungen, Neugestaltung der Außenfassade und Zugangstor, sowie Überdachung des Kellerabgangs.
Dorfplatz: Auf der Agenda steht zudem die Neugestaltung des Dorfplatzes mit der Herstellung eines neuen Pflasterbelages, Errichtung eines Dorfbrunnen „Bierbrunnen“, Errichtung einer Mediensäule für die Versorgung des Dorfplatzes mit Strom und Wasser. Weiterhin werden zwei Ortstafeln für Bekanntmachungen und Informationen des Ortes errichtet.
Kirchvorplatz: Auch der Kirchvorplatz/Aussegnungshallenvorplatz wird im Zuge der Maßnahme neu gestaltet. Hier wird die Fläche neu gepflastert und neue Parkplätze geschaffen.
Quelle: Katja Eden, Stadt Volkach