Frida Kahlo und Marilyn Monroe blicken auf diejenigen herab, die sich für ein Tattoo des neu eröffneten Studios "Chicano Tattoo'n Art Gallery" in der Kitzinger Innenstadt entscheiden. Der präsente Standort in der Herrnstraße 1 nahe der Tourist-Info bietet sich an, aus dem Studio gleichzeitig eine kleine Galerie zu machen. Die erste Ausstellung läuft noch bis Ende August. 

Derzeit hängen im Studio verteilt die Werke von Christine Oster, einer Künstlerin aus Augsburg. "Angedacht ist es, die lokalen Künstler zu unterstützen", sagt Sonja Waldmann. Die Diplom-Betriebswirtin aus Albertshofen ist die "Chefin im Hintergrund" des Tattoo-Studios. Geöffnet ist die Ausstellung von Mittwoch bis Freitag, 15 Uhr bis 18 Uhr, und samstags von 12 Uhr bis 16 Uhr.

Im Vordergrund arbeiten immer wieder wechselnde Tattoo-Künstlerinnen und -Künstler. Vanja Buijec aus Italien soll Stamm-Tätowiererin werden, wird aber die nächsten Wochen in Serbien, der Schweiz und Spanien arbeiten. Deshalb springt direkt eine Vertreterin ein, ebenfalls aus Italien. Normalität in Sonja Waldmanns Tattoo-Studio: Über die Sozialen Netzwerke kommt sie immer wieder an neue Tätowiererinnen und Tätowierer, die sie dann nach Kitzingen holt.