Kitzingen

Neuer Außenstellenleiter am Vermessungsamt in Kitzingen

Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in München hat Vermessungsamtsrat Robert Trentzsch zum neuen Leiter der Außenstelle Kitzingen des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Würzburg bestellt, nachdem sein Vorgänger Steffen Händler zum Leiter des Amtes in Lohr a.Main ernannt wurde. Darüber informiert die Außenstelle des Amtes in Kitzingen per Pressemitteilung.
Amtseinführung (von links): Emil Fischer, Robert Trentzsch und Michael Aulenbach. Foto: Elmar Cäsar

Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in München hat Vermessungsamtsrat Robert Trentzsch zum neuen Leiter der Außenstelle Kitzingen des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Würzburg bestellt, nachdem sein Vorgänger Steffen Händler zum Leiter des Amtes in Lohr a.Main ernannt wurde. Darüber informiert die Außenstelle des Amtes in Kitzingen per Pressemitteilung.

Der neue Chef – Jahrgang 1978 – ist gebürtiger Dresdner. Er hat von 1998 bis 2001 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden Vermessungswesen studiert und anschließend sechs Jahre bei einem Ingenieurbüro, vorwiegend auf dem Gebiet der Eisenbahnvermessung, gearbeitet. 2008 wechselte er in die Bayerische Vermessungsverwaltung. Die ersten Jahre verbrachte er am Vermessungsamt Aschaffenburg, bevor er sich 2016 nach Würzburg orientierte.

Er sei ein versierter Fachmann in seinem Metier mit langjähriger Erfahrung in allen Facetten der Grundstücksvermessung und am Kitzinger Amt kein Unbekannter, heißt es in der Mitteilung. Robert Trentzsch wohnt in Kirchheim, Landkreis Würzburg, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Emil Fischer, Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Würzburg, führte den neuen Chef in sein Amt ein. Personalratsmitglied Michael Aulenbach begrüßte im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den neuen Chef, wünschte ihm eine glückliche Hand in seiner neuen Funktion und freute sich auf die kommende Zusammenarbeit.