Die Mitgliederversammlung der Musikschule Dettelbach/Schwarzach am Main, die ursprünglich für den 28. Mai angesetzt war, musste aufgrund der Corona-Beschränkungen in diesem Jahr verschoben werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Nun, am 14. Juli, war das Nachholen dieser Versammlung endlich möglich und auch dringend notwendig, da die Vorstandswahlen anstanden und der Verein der Musikschule einen neuen Kassier suchte. Sonja Zühlke, die dieses Ehrenamt vor acht Jahren übernommen hatte, stand aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung.

Mittlerweile werde es bei den meisten Vereinen immer schwieriger, Personen für die ehrenamtliche Arbeit zu gewinnen. Darum freue man sich sehr, dass nach langer Suche sich Barbara Ruhsert bereit erklärt habe, diese Aufgabe zu übernehmen, so Frank Sodemann, Schulleiter der Musikschule.

Daneben gibt es ein weiteres neues Vorstandsmitglied, Kathrin Memmel wird zweite Beisitzerin im Vereinsvorstand. Dieses Ehrenamt konnte in der letzten Wahlperiode nicht besetzt werden.

Letzte Amtszeit als Vorsitzender

Wiedergewählt und somit im Amt bestätigt wurden Jürgen Sodemann als Vorsitzender, Gabi Zörner als zweite Vorsitzende, Silke Hauk als Schriftführerin und Monika Dorsch als Beisitzerin, alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt. Gleichzeitig kündigte Jürgen Sodemann an, dass dies seine letzte Amtszeit als Vorsitzender sein werde. Ebenso kündigten dies die beiden Kassenprüfer an.

Ein weiteres Thema waren selbstverständlich auch die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie, die die Musikschule bewältigen musste. Bereits kurz nach der behördlich angeordneten Schließung der Musikschulen standen Schulleitung und Vorstand im ständigen Dialog, um bereits im Vorfeld Szenarien und Konzepte für die Wiederaufnahme des Musikschulbetriebs zu erarbeiten.

Als offiziell bekanntgegeben wurde, dass der Musikunterricht ab 11. Mai wieder aufgenommen werden darf, blieb nicht viel Zeit. Aber die geleistete organisatorische Vorarbeit ermöglichte es, den Musikunterricht innerhalb weniger Tage weiterzuführen, wenn auch zuerst nur im Einzelunterricht. Mittlerweile laufen alle Angebote wieder, lediglich die Kooperationsangebote mit den Kindergärten sind aktuell noch nicht wieder möglich.

Große Spendenbereitschaft

Die Zeit der Musikschulschließung haben die Musiklehrer mit Online-Unterricht aus dem Homeoffice überbrückt. "Dies wurde auch von circa 75 Prozent der Musikschüler gern angenommen", so Schulleiter Frank Sodemann. Trotzdem fielen finanzielle Erstattungen für Musikunterricht, der nicht erteilt werden konnte, an. Glücklicherweise zeigten sich aber fast alle betroffenen Schüler bzw. Eltern sehr hilfsbereit und spendeten die Beträge der Rückerstattungen teilweise oder sogar ganz der Musikschule. Unter anderem dank dieser Spendenbereitschaft war es dem Verein der Musikschule möglich, die Zeit der Schulschließung auch finanziell durchzustehen mit der Hoffnung, dass keine weiteren Musikschulschließungen kommen werden, da die ohnehin geringen Rücklagen deutlich geschmolzen sind.