Eine logistisch knifflige Aufgabe ist mit dem Einbau der neuen Heizung am Kitzinger Landratsamt verbunden. Arbeiten im Bestand, noch dazu in der eng bebauten Innenstadt, sind immer schwierig, schreibt die Kreisbehörde in einer Pressemitteilung. Und so lieferten am Montagmorgen drei Lastwagen die neue Pellet-Heizung für das Landratsamt und luden die einzelnen Teile, wie Pufferspeicher, Isoliermaterial und den 2,5 Tonnen schweren Pelletkessel zunächst am Platz der Partnerstädte ab.

Von dort wurden sie mit einem Schwerlaststapler über die Kaiserstraße und durch die enge Einfahrt in der Alten Poststraße in den Innenhof des Landratsamts transportiert. Direkt neben dem Eingang ins Landratsamt ist der Kellerschacht, in dem die Teile letztlich dann mit einem Kran in den Heizraum versenkt wurden. In den kommenden Wochen wird die Pellet-Heizung aufgestellt und installiert.

Da das Landratsamt im innerstädtischen Bereich mit Holz heizt, wird ein Feinstaubfilter eingebaut. Im September soll sie in Betrieb gehen und die bereits ausgebaute Gas-Heizung ersetzen. „Ab dann heizt das Landratsamt CO2-neutral mit Holz“, freut sich Landrätin Tamara Bischof über die Neuerung.