"Natürlich Wein genießen" - So lautet das Motto der Fränkischen Ökowinzer bei ihrer Weinpräsentation am Montag, 15. August. Der Bund Fränkischer Ökowinzer und -weingüter lädt zum 14. Mal auf die Vogelsburg bei Volkach ein, heißt es in einer Mitteilung von Frankenwein-Frankenland.

Über 20 Ökobetriebe aus Franken haben ihr Kommen zugesagt. Für 15 Euro Eintritt stehen von 11 bis 18 Uhr weit über 100 Ökoweine aus den fränkischen Anbaugebieten vom Steigerwald bis zum Untermain zur Degustation bereit.

Neue, pilzwiderstandsfähige Sorten

Neben Rot- und Weißweinen werden die Ökowinzer auch Roséweine, Rotlinge und Seccos zur Verkostung inmitten der Natur anbieten. Die klassischen fränkischen Rebsorten, wie Müller-Thurgau, Silvaner, oder Riesling sind dabei genauso vertreten wie die pilzwiderstandsfähigen Neuzüchtungen Cabernet Blanc, Johanniter Muscaris und Regent. Die Winzer stehen für Fragen rund um die ökologische Wirtschaftsweise bereit.

Mit dabei ist auch die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim. Das Sachgebiet Weinbau präsentiert seine Bemühungen um den Öko-Weinbau in Franken und stellt vor allem neue pilzwiderstandsfähige Sorten vor.