Unter dem Motto „Wir lassen uns doch den Frohsinn nicht verderben“ möchte auch in diesem Jahr die Kitzinger St. Martin Schule mit ihren Kindern Karneval feiern. Zwar unter Corona-Bedingungen, isoliert in den jeweiligen Klassen der Schule statt wie bisher mit einer fulminanten Veranstaltung in der Gartenlandhalle, aber eine Karnevals-Feier muss sein.  „Soviel karnevalistischer Frohgeist muss unterstützt werden“, dachten sich der amtierende Präsident der Kitzinger Karnevalsgesellschaft Rainer Müller und Präsidiumsmitglied Bertram Dehn, heißt es in einer Pressemitteilung. Sie überreichten jenen großen Korb, welcher normalerweise beim Werfen des Naschwerks am Kinderfasching der KiKaG zum Einsatz kommt, mit einer Süßigkeiten-Spende an die St. Martin Schule. Entgegengenommen vom Geschäftsführer der Lebenshilfe, Manfred Markert, Schulleiter Cornelius Breyer und der Initiatorin Eva Dehn, Gruppenleitung der SVE Mäusegruppe, waren sich alle einig, dass es gerade in der aktuellen Situation richtig ist, der Tristesse der Pandemie mit Humor und karnevalistischer Heiterkeit entgegenzutreten.