Vor kurzem fand beim jährlich ausgeschriebenen Wettbewerb des Förderkreises Ingenieurstudium e.V. der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg das große Finale statt und es wurde spannend für die Klasse 8E des Physiklehrers Christoph Sagstetter. In einer hervorragenden Online-Vorstellung präsentierten drei Schüler*innen der Jury einen „Quantendemonstrator“, den die Klasse im Unterricht eigenständig hergestellt hatte. Mit der Apparatur können für das menschliche Auge eigentlich unsichtbare Phänomene aus der Quantenphysik (z.B. der Tunneleffekt) durch sogenannte „Walking Droplets“ (wandernde Tröpfchen) simuliert und damit auch anschaulicher erklärt werden. Die Juroren waren von der Qualität der Projektdokumentation sowie den gezeigten Experimenten so begeistert, dass sie der Klasse 8E des Armin-Knab-Gymnasiums den Nachwuchsförderpreis in Höhe von 500 Euro zusprachen. Das gewonnene Preisgeld wird nun gleich am Wandertag für eine erlebnispädagogische Gemeinschaftsaktion eingesetzt.

Von: Christoph Sagstetter, MINT-Koordinator am Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen.