Mozart zu Gast im Hofladen - unter diesem Motto bewarb sich der Hofladen Hagenmühle der Familie Pfannes in Willanzheim beim Wettbewerb „100 für 100“ des Würzburger Mozartfestes. Als eine der Seniorenbeauftragten des Marktes Willanzheim sah Andrea Pfannes dieses Projekt als tolle Möglichkeit an, die ohnehin durch Corona gebeutelten Senioren etwas zu unterstützen.

In der Kategorie Charity startete sie den Aufruf an Kunden, Freunde und Bewohner, fleißig für ihr Projekt zu stimmen. Inhalt des Projekts ist es, während der Mozartfestwochen im Mai und Juni, Produkte aus der Kategorie Genuss im Hofladen zu verkaufen. Je verkauftem Produkt landet dann ein Euro in einer Sammelbox. Der Erlös fließt anschließend zu 100 Prozent in einen unbeschwerten Sommernachmittag für die Senioren aus der Gemeinde.

Animiert durch diese Idee und die überwältigende Unterstützung konnte sich der Hofladen mit diesem Projekt gegen namhafte Mitbewerber behaupten. Am vergangenen Montag dann die Nachricht: Der Hofladen Hagenmühle belegt den ersten Platz der Kategorie Charity und gewinnt somit 1000 Euro. "Mit diesem Geld können wir unseren Senioren einen tollen Nachmittag ermöglichen und vielleicht noch das eine oder andere kleine Projekt unterstützen," freute sich Andrea Pfannes.

Im Zusammenhang mit dem Mozartfest und der Hagenmühle findet sogar noch eine weitere Aktion statt: die Versteigerung von selbstgebastelten "Papagenos" aus Mozarts Zauberflöte und gestrickten Knuddel-Mozarts einer Erzieherin des evangelischen Kindergartens Schreibersgasse Kitzingen. Initiatorin Katja Siegl und ihre KollegInnen nahmen mit den Kindern ebenfalls an „100 für 100“ teil und belegten in der Kategorie „Nachwuchs“ einen tollen zweiten Platz. Am 4. Juni soll auf der Wiese vor der Hagenmühle die Versteigerung durch die kleinen Künstler stattfinden. "Mozart wäre sicherlich begeistert von so vielen Nachwuchstalenten," so die Heilerziehungspflegerin.

Von: Katja Siegl, Erzieherin im evangelischen Stadtkindergarten Kitzingen.