Der 33. Frauentag des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung (vlf) widmet sich heiteren Betrachtungen von ernsten Angelegenheiten im Familienbetrieb und dem Thema der fairen Mode. Dazu wird es auch eine Modenschau geben. Die Veranstaltung des vlf-Bezirksverbandes findet am Donnerstag, 11. November, ab 9.30 Uhr in der Karl-Knauf-Halle in Iphofen statt. Aufgrund der Corona-Regeln können nur 100 Gäste vor Ort an der Veranstaltung, für die 3G gilt, laut Klaudia Schwarz, Behördenleiterin des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schweinfurt, teilnehmen. Es wird aber auch möglich sein, die Veranstaltung online als Videokonferenz zu verfolgen.

Am Vormittag kommen die beiden Lebens- und Sozialberater Susanne Fischer und Erhard Reichstaler zum Frauentag. Für die Nachmittagsveranstaltung sei man im Vorstand dann auf das Thema Kleider gekommen, erzählt die vlf-Frauenvorsitzende Marina Eltschka. Da kam dann Elke Klemenz ins Spiel. Sie ist selbstständige Sozialunternehmerin bei Farcap Faire Mode gGmbH in Fürth und Referentin im Fachbereich Textil. Sie hat schon zahlreiche faire Modenschauen veranstaltet. Uber solche will sie die Menschen erreichen.

Bei den vlf-Frauen kommen die Models, sechs Damen und zwei Herren, aus den Reihen des Bezirksvorstandes und der Kreisverbände Main-Spessart, Würzburg und Kitzingen. Sie präsentieren Mode, die sie sich in Fürth bei Elke Klemenz vorher ausgesucht haben. Viel Zeit werde in die Vorbereitung investiert. Das Ergebnis wird dann am Donnerstagnachmittag ab 14 Uhr in der Karl-Knauf-Halle unter dem Motto "Kleider machen Leute – Faire Mode statt Fast Fashion" präsentiert, nach einer Einführung in die faire Mode durch Elke Klemenz.

Anmeldungen sind notwendig per E-Mail unter der Adresse Ilse.Kess@aelf-sw.bayern.de