Eine von einem 17-jährigen Jugendlichen nachträglich gefeierte Geburtstagsparty ging anders zu Ende als gedacht. Am Samstag gegen 2 Uhr wurde die Polizei von einem Notarzt über eine stark betrunkene 15-jährige Jugendliche in Kenntnis gesetzt. Ferner teilte der Notarzt mit, dass eine größere Fete privat in einem Wohnhaus im Gang war.

Daraufhin fuhr eine Polizeistreife aus Kitzingen das „Partyanwesen“ in Volkach an. Dort wurde festgestellt, dass einige der anwesenden Jugendlichen dem Alkohol übermäßig zugesprochen hatten. Die 15-jährige war aufgrund ihres Alkoholkonsums nicht mehr ansprechbar und musste wegen einer Alkoholvergiftung in die Uniklinik nach Würzburg verbracht werden.

Ein weiterer Jugendlicher, der aufgrund seines übermäßigen Durstes nicht mehr laufen konnte, wurde von seinen Bekannten mit einem Bollerwagen nach Hause gefahren.

Wer den Alkohol zur Feier mitgebracht hat, steht noch nicht fest. Vermutlich wurden diese von den Gästen selbst – als Geschenk für das Geburtstagskind – mitgebracht.

Die Feier wurde von der Streife sofort beendet, damit sich nicht weitere Gäste berauschen. Der Vorgang wird, wie üblich, dem Jugendamt in Kitzingen mitgeteilt.