Beim Überholen ist der Fahrer eines VW Polo am Donnerstagabend auf der B 8 erst an einem Zweirad hängen geblieben und dann geflüchtet. Im Laufe der polizeilichen Fahndung wurde der 38-Jährige aufgegriffen. Dabei zeigte sich, dass er zu tief ins Glas geschaut hatte. Wie die Polizei meldet, war ein 61-jähriger Mofafahrer auf der Bundesstraße 8 von Repperndorf in Richtung Kitzingen unterwegs, als er überholt wurde. Ein VW stieß dabei mit dem rechten Außenspiegel gegen den Lenker des Mofas. Der Mofafahrer konnte zwar einen Sturz vermeiden, verletzte sich jedoch am Arm. Der geflüchtete Fahrer konnte ermittelt werden, dabei stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest ergab 1,1 Promille. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf 350 Euro.