Weil er zwischen den Anschlussstellen Wiesentheid und Geiselwind auf der A 3 verbotswidrig überholt hatte, kontrollierten Autobahnpolizisten am Dienstagvormittag einen Gespannfahrer.

Bei der Kontrolle räumte der Fahrer ein, kurz zuvor einen Joint geraucht zu haben. Ein Test bestätigte das. Der 26-Jährige musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und mehrere hundert Euro als Sicherheit hinterlegen.

Nach einer Zwangspause durfte er weiterfahren.