Aus ungeklärter Ursache geriet am frühen Freitagmorgen eine 18-jährige Autofahrerin zwischen Geiselwind und Wasserberndorf zweimal auf den Seitenstreifen. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte in den Straßengraben. Sie musste von der Geiselwinder Feuerwehr, die mit 15 Einsatzkräften vor Ort war, aus ihrem Ford Fiesta gerettet werden. Die Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Würzburg geflogen. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von 4000 Euro, teilt die Polizei mit.