„Wir sind zusammen groß, wir sind zusammen eins!“, mit diesem Songtext von den „Fantastischen Vier“ kamen die 15 Mannschaften in zwei Altersgruppen auf dem Platz zusammen. Die Seelsorger in der Jugendarbeit aus den beiden Dekanaten eröffneten das Turnier mit einer spirituellen Feier. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Johanna Och, Jugendseelsorgerin aus dem Dekanat Kitzingen, wies noch einmal darauf hin, dass alle zusammen kamen, um gemeinsam Fußball zu spielen. Aber auch der Glaube an Jesus Christus verbinde Minis und Christen. Pfarrvikar Andreas Hanel lud die Minis ein, für ihre Bitten und Anliegen Weihrauchkörner auf Kohlen zu legen und nach dem Segen von Pfarrer Franz Schmitt aus Erlach wurden die beiden ersten Spiele auf den Kleinstfeldern eröffnet.

180 Spieler

Rund 180 Ministranten aus beiden Dekanaten kickten in fünfzehn Teams, aufgeteilt in zwei Altersgruppen Gruppe (Gruppe A bis 14 Jahre und Gruppe B 15 bis 21 Jahre) fair und gerecht um die Pokale.

Im Spieleifer gab es hin und wieder leichte Verletzungen. Hier waren die Helfer vom Malteser Hilfsdienst, Ochsenfurt zur Stelle. Drei Schiedsrichter leiteten die Spiele und griffen bei Regelverstößen und unsportlichen Verhaltensweisen ein.

Platzierungen und Fanpokal

Viel zu tun hatte auch die Turnierleitung. Hier wurde Johanna Och, Jugendseelsorgerin im Dekanat Kitzingen durch Jonas Scheller, BDKJ Vorstand Kitzingen, unterstützt. Bereits am frühen Nachmittag konnten sie die Spielergebnisse mitteilen.

In der Altersgruppe bis 14 Jahre holten die „Orgelpfeifen“ Ministranten aus den Pfarreien Allersheim und Bütthard den dritten Platz. Die Mannschaft „Schutzengel im Gau“ aus Gaukönigshofen erreichte den zweiten Rang. Den Pokal gewann auch diesem Jahr wieder das Team „PG Ochsenfurt“.

In der Altersgruppe 15 bis 21 Jahre verteidigte ebenfalls die Mannschaft aus der PG Ochsenfurt St. Andreas ihren Titel und nahm am Ende den Pokal mit nach Hause. Gaukönigshofen erkämpfte die Silbermedaille und die „Emmausianer“ aus den Pfarreien Erlach, Frickenhausen, Kaltensondheim und Zeubelried erreichten den dritten Platz. Der Fanpokal für die beste Fan-Mannschaft wurde in diesem Jahr an die Büttharder verliehen.

Vorbereitet und durchgeführt wurde das Turnier in Kooperation mit dem Sportverein Gaukönigshofen. Viele fleißige Helfer stellten den Platz zur Verfügung, sorgten für das leibliche Wohl und waren für alle Fragen ansprechbar. Die Mannschaften wurden von Haupt- und Ehrenamtlichen aus den jeweiligen Pfarreien betreut. Ein herzliches Dankeschön dafür sagten Johanna Och, Jugendseelsorgerin des Dekanates KT und Susanne Müller, Jugendbildungsreferentin aus den Regionalstellen Kitzingen und Ochsenfurt.