Festjahr zur 50-jährigen Städtepartnerschaft Wiesentheid - Rouillac? Da sind wir natürlich mit von der Partie! Und so war das Thema der deutsch-französischen Freundschaft für das diesjährige Musiktheaterprojekt am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid gesetzt. Musiktheaterband, P-Seminar Musiktheater, Licht- und Tontechnikgruppe und natürlich die eigentliche Musiktheatergruppe mit heuer 29 Mitgliedern aus der siebten bis zehnten Klasse, dazu ein Skript von Evi Semle, Songs aus der Feder von Gerd Semle: fertig sind der Stoff und das Ensemble.

Wir gehen 50 Jahre zurück und schreiben das Jahr 1972: zum ersten Mal machen sich Marianne (Luisa Hyna) sowie vier Mitschülerinnen, zwei Mitschüler und zwei Lehrerinnen auf den Weg nach "Froonkreisch", um mit einer Theatergruppe am französischen Partnergymnasium eine gemeinsame Aufführung auf die Beine zu stellen. Während in Mariannes Familie alte Geschichten aus der Nazizeit und zähe Vorurteile gegenüber dem Nachbarland hochgespült werden, gerät auch in Jacques Familie - Mariannes Gastfamilie - einiges in Bewegung: Jacques (Joschua Rippel) sollte ursprünglich eigentlich einen Jungen aus der deutschen Gruppe aufnehmen und ist gar nicht begeistert, als seine Mutter Jeanne (Jaqueline Krämer) sich bereit erklärt, ein Mädchen zu beherbergen. Auch die erste Begegnung mit der französischen Theatergruppe verläuft nicht ganz vorurteilsfrei und es dauert seine Zeit, bis sie sich mit den Deutschen zusammenraufen. Dass Marianne und Jacques etwas mehr verbindet als die gemeinsame Leidenschaft für das Theater, sorgt für weitere Verwicklungen.

Evi und Gerd Semle, die Verantwortlichen für das Musiktheaterprojekt, und alle Beteiligten steckten wieder viel Herzblut und Arbeit in die Aufführungen. Das arbeitsaufwendige "Drumherum" wurde vom P-Seminar professionell bewältigt: Hier wurde das Bühnenbild gestaltet, Kostüme und Requisiten besorgt, sich um die Tanzchoreografie, das Sponsoring und Catering gekümmert, ein Plakat gestaltet und auch die Maske und Frisuren mussten sitzen. Insgesamt begeisterten nicht nur die Geschichte und alle am Musiktheater Beteiligten ihr zahlreich erschienenes Publikum, sondern auch die Atmosphäre auf der Open-Air Bühne im Pausenhof des LSH bei sommerlichen Temperaturen. Und nachdem am Ende auch noch gemeinsam zur tollen Musik getanzt wurde, machte sich das Publikum beschwingt auf den Heimweg.

Von: Eva Burkard (Pressearbeit, Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid)