„Tierzucht ist eine der ältesten Kulturtechniken der Menschheit und hat viel mit der Entwicklungsgeschichte unserer Vorfahren zu tun.“ Mit diesen Worten eröffnete Erwin Dotzel, Bezirkstagspräsident und Schirmherr der bayerischen Landesclubschau der Rassekaninchenzüchter, die 23. Ausstellung in der Frankenhalle Dettelbach.

Zwei große Hallenbereiche waren den Kaninchen vorbehalten. Während die sich der großen Besucherschar stellten, hatten sich ihre Züchter bei Kaffee, Kuchen und Herzhaftem vom Grill niedergelassen, um zu fachsimpeln und die Eröffnung der Ausstellung zu genießen.

Als die Menschen zu Beginn der Jungsteinzeit Ackerbau und Viehzucht für sich entdeckt hatten, so der Regierungspräsident, „waren sie nicht mehr aufs Jagdglück oder das Sammeln angewiesen, sondern konnten Nahrungsmittel auf Vorrat erzeugen“. Die Voraussetzung dafür, Städte zu gründen und Handelswege zu errichten. Ein „Handels-Knotenpunkt“ gewissermaßen stellte die Ausstellung dar, denn die Kaninchen wurden quasi aus ihrem Stall heraus verkauft.

Viele der Käufer waren mit Großraumfahrzeugen gekommen, aus denen sie die hinteren Sitzbänke ausgebaut und provisorischen Kaninchengehegen Platz gemacht hatten. So manch einer deckte sich aber auch nur mit Kaninchenfutter und weiterem Zubehör ein – alles wurde angeboten, was man für die artgerechte Kaninchenhaltung benötigt.

Dettelbach hat sich mit seiner Landesclubschau, die alle zwei Jahre stattfindet, zu einem wahren Mekka entwickelt, befand nicht nur der Regierungspräsident. „Es ist eine Mega-Schau, die Gäste aus Südtirol, Österreich und weiteren europäischen Ländern nach Unterfranken lockt“, so Dotzel. In der Tat zeigten die Autokennzeichen auf dem hoffnungslos überfüllten Parkplätzen rund um die Frankenhalle nicht nur zahlreiche Züchter aus Bayern, sondern auch aus der Tschechei und Österreich.

Dank der Nähe zur A 3 und der guten Anbindung über Bundesstraßen ist die Lage Dettelbachs als „sehr günstig“ anzusehen.

Deutschlandweit gibt es rund 150 000 Züchter, die in gut 6800 Vereinen organisiert sind. Irgendwie beschlich einen das Gefühl, als wenn sie alle am Wochenende in Dettelbach waren. In Wirklichkeit waren von den bayerischen Züchtern 423 vor Ort, stellte Ausstellungsleiter Josef Steinack erfreut fest, und die hatten 2900 Kaninchen mitgebracht.

Dass es in den beiden Ausstellungshallen eng zuging, war nur logisch. Ein solches Meldeergebnis, so Steinack, mache deutlich, „dass unser schönes Hobby nach wie vor eine große Anziehungskraft ausübt und unsere Clubzüchter den fairen Wettbewerb suchen“. Für den zeichneten er und der Schirmherr denn auch mehrere unterfränkische Züchter aus – mit dem Großen Preis und dem Staats-Ehrenpreis für ihre jeweiligen Kaninchen.

Preisverleihung für Rassekaninchen

Große Preise: Franz Schweiger (Siegsdorf), Weiße Wiener, 389,50 Punkte, bronzene Plakette für Ernährung und Landwirtschaft; Johann Lausecker (Gmund), Alaska, silberne Züchtermedaille bayerisches Staatsministerium;

Arthur Lenz (Naila-Culmitz), Weiße Wiener, 389,50 Punkte, und Erich Feigel (Langerringen), Rote Neuseeländer, 388,50 Punkte, bronzene Züchtermedaille, bayerisches Staatsministerium;

Erich Bachhuber (Zwiesel), Weiße Wiener, 388,50 Punkte, Ehrenteller des bayerischen Ministerpräsidenten;

Albert Müller (Mindelheim), Satin Thüringer, 388,00 Punkte, silberne Plakette vom Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter (ZDRK); Johannes Stampfl (Tittmoning), Schwarze Wiener, 388,00 Punkte, bronzene Plakette ZDRK;

Josef sen. Burkard (Kötz), Rexkaninchen schwarz, 387,50 Punkte. Goldene ZDRK-Clubmedaille; Leo Mertel (Stockheim), Rote Neuseeländer, 387,50 Punkte, ZDRK-Präsidentenmedaille.

Staats-Ehrenpreise: Ruth Menatz (Zeitlarn) Zwergwidder weiß, 387,50 Punkte; Rainer Hübner (Zell i. Fr.), Englische Schecken blau/weiß, 386,50 Punkte; Josef Bischl (Waldkirchenkirchen), Deutsche Kleinwidder DKLW wildfarbig weiß, 387,00 Punkte; Gerda Trunk (Niedernberg), Loh schwarz, 387,00 Punkte; Franziska Geiger (Ellgau), Rote Neuseeländer, 387,50 Punkte

Anna Lang (Günzach), Satin Elfenbein RA, 386,00 Punkte; Erwin Schwenkreis (Wittislingen), Weiß Rex RA, 386,00 Punkte und Erwin Wirth (Ergolding), Fuchskaninchen schwarz, 381,00 Punkte.