Und wieder wird ein Stück Leerstand in Marktbreit neu genutzt: Für das ehemalige Textilhaus Meyer in der Schustergasse lag dem Bauausschuss am Montagabend ein Bauantrag zur Umnutzung vor, der einstimmig von den Räten genehmigt wurde.

Geplant ist in den Häusern Schustergasse 19, 21 und 23 der Bau eines Mehrgenerationenhauses. Um den Gebäudekomplex entsprechend nutzen zu können, ist ein Abbruch der vorhandenen Bausubstanz nötig, die Genehmigung dazu ist bereits erteilt. Denn auch das Landesamt für Denkmalpflege hat seine Zustimmung gegeben. Nur ein Teil des Bestandes – die beiden Türrahmen und die ehemalige Stadtmauer im rückwärtigen Bereich – sind zu erhalten. Neben einem Aufzug soll das neue Haus auch Garagenstellplätze bekommen, die Höhe ist an die Bebauung der Umgebung anzupassen. Zwar fehlt die abschließende Stellungnahme des Städteplaners noch, doch ist das Vorhaben für die Räte eine erfreuliche Entwicklung.

Weitere Punkte der Sitzung waren:

• Die Erweiterung des Baugebiets Geißlinger Weg erhält bei der Straßenbeleuchtung LED-Lampen. Die Lampenstandorte sollen vom Ingenieurbüro noch geprüft werden.

• Der Landesfischereiverband darf die bestehenden Lehrtafeln auf der Rückseite mit weiteren Informationen ergänzen. Das 50-jährige Jubiläum der Fischerjugend kann zusammen mit der Einweihung der Tafeln am 4. Juni im Lagerhaus gefeiert werden.

• Die Verkehrssicherheit der Brücke über den Breitbach am Gymnasium ist beeinträchtigt, sie soll noch in diesem Jahr während der Sommerferien saniert werden. Details dazu werden noch zwischen Ingenieur Horn und dem Wasserwirtschaftsamt abgesprochen, dabei soll auch geklärt werden, ob sich die auf rund 100 000 Euro geschätzten Kosten noch reduzieren lassen.

• Damit die Parkplätze vor dem Montessori-Kindergarten in der Bachgasse zu bestimmten Zeiten auch tatsächlich für Eltern frei sind, stellt die Stadt demnächst entsprechende Schilder auf.