Wenn aus Geiselwind „Narrenwind“ wird, dann ist auch im Steigerwald der Fasching am Höhepunkt angekommen. Ein kleiner Zug schlängelte sich am Dienstagnachmittag vom Ortseingang zum Marktplatz. Viele maskierte Kinder zogen zu den Klängen der Steigerwaldkapelle zur Ortsmitte. Ganz vorne im feschen Dirndl steckte Gaudimax Stefan Rückel, der später auf dem Platz als „Volksmusik-Sängerin Maria Hellwig“ eine Kostprobe gab. Zu „Servus, Gruezi und Hallo“ wurde gejodelt und getanzt, was die Besucher am Marktplatz zu Schunkelrunden animierte. Die Steigerwaldkapelle unter der Leitung von Toni Müller spielte einige Stücke, schließlich ging es für den Zug zum Kinderfasching in den Gasthof Krone. Dort sorgte ein Discjockey für die Musik, bei der sich die kleinen Mäuse, Schlümpfe, Polizisten, Piraten und Zauberer noch einmal austoben konnten.