„Gescheit oder gar nicht“ erledige er seine Aufgaben, sagte Marco Pavel in der Sitzung des Mainbernheimer Stadtrates am Donnerstag zu Bürgermeister Peter Kraus und den Stadträten, die bis eben noch seine Kollegen waren. Denn der Freie-Wähler-Rat war kurz davor auf eigenen Wunsch von seinem Amt entbunden worden.

„Nur aus wichtigem Grund“ können Gemeindebürger nach der Gemeindeordnung ihr Amt niederlegen, las Kraus vor. Ein solcher Grund könne sein, wenn ein Verpflichteter seine Tätigkeit nicht mehr ordnungsgemäß ausüben könne. Im Falle Pavels hat dies mit dem Job zu tun: Der Leiter der Geschäftsstelle der Sparkasse in Mainbernheim wechselt ab dem 4. April nach Iphofen, wo er stellvertretender Geschäftsstellenleiter wird und auch Geschäftskunden mit übernimmt. Eine Aufgabe, die in seinen Augen mehr Zeit und Energie beansprucht, sodass er sein Amt als Freie-Wähler-Rat nicht mehr im gebührendem Maß erfüllen könne. Kraus und die Räte zeigten Verständnis für Pavel. Im Rat rückt Norbert Ebner nach. Ebner wird nun benachrichtigt und muss innerhalb einer Woche mitteilen, ob er das Mandat annimmt.