Im Rahmen von „Dettelbach genießen“ gab es am ersten Wochenende im August abwechslungsreiche Angebote für Familien und Kinder in der Dettelbacher Altstadt. So brachte die interaktive Stadtführung mit Gästeführerin Alice Schiller die Kinder und Familien ins mittelalterliche Dettelbach und ließ sie in passende Rollen schlüpfen wie Prinzessin, König, Türmer oder Winzer. Nach der Zeitreise ins Mittelalter erfuhren die Teilnehmer*innen, was es mit dem Männerturm auf sich hat, wie es zum Bau der Stadtmauer kam, auf was der Türmer achtete, wenn jemand in die Stadt hineinwollte und welche Kinderspiele es damals gab.

Beim Märchenspaziergang mit Helene Sauter lauschten die Mädchen und Buben, Mütter, Väter und Omas kurzweiligen Märchen aus vielen Teilen Europas. So hörten sie an verschiedenen Stationen in der Dettelbacher Altstadt ein russisches Märchen, in dem ein Opa unter tatkräftiger Mithilfe seiner Frau, dem Enkelkind und einigen Tieren eine riesige Rübe aus dem Acker zieht. Auch begegneten sie dem faulen Knaben Jack aus England, der recht tollpatschig lebte und schließlich doch ein wunderschönes, reiches Mädchen zur Frau bekam. Natürlich wurden auch bekannte Märchen wie Rotkäppchen oder Sterntaler vorgetragen oder gemeinsam erzählt.

Höhepunkt für alle war zweifelsohne am Sonntagnachmittag der Auftritt des Zauberers Zappallott im historischen Rathaus. Die beiden Vorstellungen waren ausgebucht unter den derzeitigen Hygieneregeln. Er brachte Klein und Groß zum Lachen und Staunen. Sei es mit seinen Tausenden von Seifenblasen, seinen verblüffenden Zaubertricks oder seinen amüsanten Clown-Einlagen. Die Familien waren begeistert und sehr dankbar für ein so abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot zu Ferienbeginn.

Von: Helene Sauter, Mitarbeiterin in der Stadtbibliothek im KUK Dettelbach.