Viele Wege führen nicht nur nach Rom, sondern auch auf den Schwanberg. Einen davon unter die Füße oder das Rad nehmen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim ökumenischen Schwanberg-Pilgertag am Samstag, 25. September.

Rund um den Schwanberg brechen an diesem Tag Menschen aus verschiedenen Orten auf, hören, schauen, spüren, meditieren, fragen, schweigen, beten, singen, kommen an, feiern.

Der erste Schwanberg-Pilgertag steht in der Tradition der Sternwallfahrt und setzt zugleich neue Akzente.

Impulse regen zum Nachdenken und zu Gesprächen an

Ein Team aus evangelischen und katholischen Christinnen und Christen hat den Tag vorbereitet. Die spannende biblische Geschichte von Rut begleitet die Pilgerinnen und Pilger in mehreren Etappen durch den Tag. Impulse regen zum Nachdenken und zu Gesprächen auf dem Weg an.

Auf dem Berg treffen sich alle und feiern um 16 Uhr gemeinsam einen ökumenischen Gottesdienst. Anschließend ziehen die Pilgerinnen und Pilger zum Kappelrangen und bitten um den Segen für das fränkische Land. Bei einem Imbiss klingt der Tag aus.

Insgesamt wird in 14 Orten gestartet: Castell (11.30 Uhr an der Kirche St. Johannes), Großlangheim (13 Uhr, Kirche St. Jakobus), Kitzingen (9.20 Uhr, Evang. Stadtkirche), Hohenfeld (9.30 Uhr, Bergkirche), Iphofen (12 Uhr, Spitalkirche), Kleinlangheim (11.30 Kirche in der Kirchenburg), Markt Einersheim (10 Uhr, Kirche St. Matthäus), Ochsenfurt (Radler-Strecke, 10 Uhr, Marktplatz), Rödelsee (13 Uhr, Kath. Kirche), Stierhöfstetten (9.30 Uhr, Kirche St. Sixtus), Wässerndorf (9.30 Uhr, Michaeliskirche), Wiesenbronn (13 Uhr, Heilig-Kreuz-Kirche), Wiesentheid (9.30 Uhr, St. Mauritius-Kirche) und Obernbreit (12 Uhr, Rathausplatz).

Verpflegung mitbringen

Die Start-Orte Castell, Hohenfeld und Kleinlangheim sind besonders für Jugendliche gedacht, alle anderen dürfen gerne dazukommen. Eine Übersicht der Start-Orte und Streckenlängen findet sich auf der Homepage des Schwanbergs unter www.ccr-schwanberg.de. Dort gibt es auch alle anderen wissenswerten Infos zum ersten ökumenischen Pilgertag, den die Communität Casteller Ring gemeinsam mit dem Geistlichen Zentrum Schwanberg, den Dekanaten Kitzingen und Castell, dem Pastoralen Raum St. Benedikt, der Katholischen Jugendarbeit (kja Kitzingen), dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend Kitzingen sowie der Evangelischen Jugend aus den örtlichen Dekanaten veranstaltet.

Mitbringen: Die Pilger brauchen für unterwegs Verpflegung und Getränke, Sitzkissen, Stift – und etwas Geld für den Imbiss auf dem Berg.

Infos: www.ccr-schwanberg.de

Anmeldung: Zur besseren Planbarkeit wird für den Pilgertag um Anmeldung bis spätestens 11. September gebeten

bei: Sr. Franziska Fichtmüller CCR,

Mail: ffichtmueller@ccr-schwanberg.de, Tel. 09323/ 32125