Kitzingen Der Kitzinger Beirat für Senioren und Menschen mit Behinderung möchte den Bürgern endlich mal wieder ein Highlight bieten. Jetzt ist es soweit: Referent Wolfgang Popp rührt die Werbetrommel für die im Oktober anstehende Filmwoche im Roxy-Kino in Kitzingen.

Frage: Lange mussten Sie sich in Geduld üben. Jetzt können Sie die lang geplante Senioren-Filmwoche im Roxy endlich durchführen. Ihrem Gesichtsausdruck nach zu urteilen stimmt Sie das sehr froh?

Wolfgang Popp: Ich freue mich tatsächlich sehr, dass die Aktion jetzt im Oktober stattfinden kann. Eigentlich war im letzten Jahr schon alles in trockenen Tüchern, aber wegen Corona haben wir dann doch eine Verschiebung beschlossen. Nun reiht sich die Filmwoche prima ins Programm der derzeit laufenden Aktionswochen 60+ und wird hoffentlich ein großer Erfolg mit vielen Besuchern.

Hinter der Aktion steht der Beirat für Senioren und Menschen mit Behinderung der Stadt Kitzingen?

Wolfgang Popp: Nicht nur. Ich hatte als Referent zwar die Idee dafür, aber Unterstützung durch den VdK und vor allem die Stadt Kitzingen. Die Filmwoche ersetzt in gewisser Weise die „Musik am Nachmittag“, die ich über viele Jahre im Dekanatszentrum ausgerichtet habe – und die immer sehr gut ankam. Auf der Suche nach einer Alternative, weil man aktuell ja schlecht so viele Menschen in einem Raum versammeln kann, hatte ich die Idee zu einer Filmwoche. Aus „Musik am Nachmittag“ wird jetzt also quasi „Film am Nachmittag“.

Und wie kommt man in den Genuss dieser Filme?

Wolfgang Popp: Jeder, der Lust auf einen Kinonachmittag hat, – übrigens nicht nur Senioren – sind eingeladen, sich ab sofort im Roxy-Kino einen entsprechenden Film-Gutschein zu holen. Vor Ort können die Besucher erfahren, welche zehn Filme gezeigt werden – sich aber auch gerne einfach überraschen lassen und nur die Kurzbeschreibung der Filme lesen. Öffentlich darf seitens des Verleihs nämlich keine Werbung mit den Filmtiteln gemacht werden.

Um die Leute dennoch neugierig zu machen, verraten Sie uns zumindest, in welche Richtung die Auswahl geht?

Wolfgang Popp: Vom klassischen Western aus der McCarthy-Ära von 1952 bis zur Liebeskomödie auf hoher See aus dem Jahr 2019 ist alles dabei. Es gibt Filme, die nachdenklich stimmen, andere, die die deutsche Geschichte und die Kriegszeiten beleuchten und wieder andere, die einfach nur herrlich unterhaltsam sind.

Welches Publikum erhoffen Sie zu erreichen?

Wolfgang Popp: Die Einladung geht an alle Kitzinger und Landkreisbürger. Kinofans sind genauso willkommen wie Bürger, die schon viele viele Jahre kein Kino mehr betreten haben und sich von unserem Roxy neu verzaubern lassen möchten. Vielleicht packt der ein oder andere Enkel seine Großmutter ein oder entscheiden sich ein paar rüstige Rentner mal wieder zu einem gemeinsamen Ausflug. Ich würde mich freuen, wenn sich die Filmwoche gut herumspricht und vielleicht auch Seniorenkreise einige ihrer Mitglieder mobilisieren könnten.

Klingt ganz so, als wäre Ihr Eifer groß genug, die Veranstaltung fest im Jahreskalender der Stadt aufzunehmen?

Wolfgang Popp: Natürlich wäre es toll, wenn sich die Filmwoche etablieren würde – gerne gebe ich das aber über kurz oder lang in jüngere Hände ab. (lacht)

Senioren-Filmwoche

Termin: Von Montag bis Freitag, 11. bis 15. Oktober, werden täglich um 15 Uhr zwei Filme gezeigt.

Karten: Kostenlose Kino-Gutscheine können ab sofort während der Öffnungszeiten im Roxy-Kino in Kitzingen abgeholt werden. Reservierung unter Tel. 09321/1409600.

Filmauswahl: 11. Oktober: Western (1952) oder Komödie (2012); 12. Oktober: Tragikomödie (2018) oder Geschichte (2019); 13. Oktober.: Nachkriegsfilm oder Senioren(2003); 14. Oktober: Komödie (2019) oder Kriegsfilm; 15. Oktober: Drama (2013) oder Krimi.