Neun statt sieben Euro müssen Wohnmobilisten ab dieser Saison zahlen, wenn sie 24 Stunden Urlaub im schönen Kitzingen verbringen wollen. „Dafür gibt's aber auch ein paar Neuerungen“, lenkt Walter Vierrether ein und zeigt stolz auf den silbernen Automaten, den die Mitarbeiter des Bauhofs am Freitag an der Ausfahrt des Stellplatzes montiert haben. Der Name „Holiday Clean“ prangt auf dem Gerät – und der ist Programm. Urlauber können hier fortan ganz bequem ihre mobile Reisetoilette entleeren und säubern. Eine saubere Sache also.

Die alte Entsorgungsanlage aus dem Jahr 2007 war längst in die Jahre gekommen, berichtet der Chef der Tourist-Info. Jetzt besitzt Kitzingen den modernen Nachfolger – als einer von erst drei Campingplätzen, die von der Firma Freizeit-Reisch aus Schwebheim bislang umgerüstet wurden. Möglich gemacht hat die Investition die Stadt Kitzingen, die den Wunsch von Tourismus-Referentin Jutta Wallrapp (FW-FBW) erhört und das Geld in den Haushalt eingestellt hat. „Auch das WLAN auf dem Platz geht jetzt an den Start“, verrät die Stadträtin.

„Man muss mit der Zeit gehen“, weiß Gerhard Reisch, mit dem die Stadt seit zig Jahren zusammenarbeitet. Auf Messen kommt er viel herum – und schnappt immer wieder Lobeshymnen über den Kitzinger Wohnmobilstellplatz auf. Nicht umsonst sind die 70 Stellplätze, die seit 2010 neben dem Bleichwasen angesiedelt sind, so gut besucht. Die gute Wartung des Platzes schreibt Vierrether dem Kitzinger Bauhof zugute, dessen Leiter Georg Günther selbst überzeugter Wohnmobilist ist. „Auf seine Idee hin haben wir vor drei Jahren sogar einen Hundewaschplatz angeschafft“, erzählt der Hofrat. Europaweit ist so einer nur noch einmal in Marina di Venezia zu finden.

Jetzt war das neue Modell von Freizeit-Reisch ausschlaggebend für eine Investition. Gerhard Reisch, den in Fachkreisen jeder unter dem Namen „Entsorgungspapst“ kennt, schwört auf modernste Technik und die Ausführung aus Nirostahl. Die Fäkalien werden direkt in die Kanalisation geleitet, die Toilette im Anschluss bequem gespült.

Wie auf ein Stichwort hält das Wohnmobil von Liane Mayer aus Mannheim neben der Anlage. Sie und ihr Mann haben einige Tage Urlaub in Kitzingen gemacht. „Wir kommen jedes Jahr – und gehen nur, weil zuhause ein Geburtstag ansteht“. Vor der Heimfahrt steht nur noch die Leerung der Toilette an – eine saubere Sache.