Der 39-Jährige war kurz vor 13:00 Uhr bei einem Großbetrieb damit beschäftigt, die Ladung seines Lkw abladen zu lassen, als einige der Paletten mit Baustoffplatten auf der Ladefläche des Sattelaufliegers umfielen. Dabei geriet der Mann auf dem Anhänger zwischen die Ladung und die seitlichen sogenannten Rungenbretter und wurde dort eingeklemmt und teilweise verschüttet.

Zunächst konnte er aufgrund des fast eine Tonne schweren auf ihm lastenden Materials nicht ärztlich versorgt werden. Nach Bergung der Ladung durch die Feuerwehr Iphofen konnte dann nur noch der Tod des Mannes aus Thüringen festgestellt werden.

Die Kriminalpolizei Würzburg führt nun in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg und dem für den Unfall zuständigen Bergamt Bayreuth die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache.