Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 16 Uhr am Ende des sogenannten Wertheimer Berges in Fahrtrichtung Würzburg. Trotz der Steigung fuhr der Fahrer eines slowakischen Sattelzuges ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Klein-Lkw auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf einen weiteren, vor diesem fahrenden Lastwagen geschoben. Durch eine Ausweichbewegung nach links touchierte dieser Lkw schließlich einen anderen Sattelzug.

Der 45-jährige Lenker des zuerst angefahrenen Kleinlastwagens wurde in seinem Fahrzeug so massiv eingeklemmt, dass er von Einsatzkräften der Feuerwehr freigeschnitten werden musste. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Mann in eine nahegelegene Würzburger Klinik geflogen. Ersten Erkenntnissen nach besteht keine Lebensgefahr für den Fahrer.
Mit diversen Knochenbrüchen wurde er aber schwer verletzt.

Warum der 36 Jahre alte Unfallverursacher sein Fahrzeug nicht rechtzeitig abbremsten konnte, klären derzeit Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Während der Bergungsarbeiten blieb der rechte Fahrstreifen mehrere Stunden gesperrt.