Die jährliche Weihnachtsaktion zählt zu einer der wichtigsten Aktionen des Lions Clubs Kitzingen und hat mittlerweile eine jahrzehntelange Tradition, wie es in einem Schreiben an die Presse heißt. Ziel sei es, bedürftigen Mitbürgern – insbesondere Familien – in der Stadt und im Landkreis Kitzingen, gerade zu Weihnachten etwas Unterstützung und Herzlichkeit zukommen zu lassen.

Die nötigen finanziellen Mittel für diese Aktion stammen zum Großteil aus den Einnahmen des Lions-Marktes, der jedes Jahr im Oktober stattfindet, aufgestockt durch weitere Spenden der Club-Mitglieder sowie von Unternehmen und Privatpersonen.

In diesem Jahr lag ein Schwerpunkt der Aktion darauf, Weihnachtspakete an die Kinder in den vier Flüchtlings-Gemeinschaftsunterkünften Innopark, Corlette Circle, Oberer Mainkai und Kleinlangheim zu verschenken. Bei den Paketen wurde der Club nicht nur von den Leitern der Unterkünfte – Herrn Fröhlich und seiner Kollegin Frau Amend, sowie Herrn Schmitz für den Innopark – sondern zusätzlich auch noch vom Obsthof Zörner in Bibergau und dem Rewe-Markt Horn in Iphofen unterstützt. Insgesamt konnten so 170 Weihnachtspakete zusammengestellt werden, deren persönliche Verteilung vor Ort jeweils das Personal der Regierung von Unterfranken übernommen hat, wie es weiter heißt.

In den vier Gemeinschaftsunterkünften leben aktuell rund 600 Einwohner.

Des Weiteren konnten, wie jedes Jahr, auch heuer wieder eine stattliche Anzahl von bedürftigen Menschen in Stadt und Landkreis Kitzingen mit einem Geldbetrag bedacht werden, der persönlich von den Lions-Mitgliedern übergeben wurde.