Ein großer Tag, in einer großen Kirche mit vielen jungen Menschen. Die erste Firmung im gesamten, pastoralen Raum St. Benedikt Schwarzach war wirklich ein großartiges Erlebnis. Über siebzig junge Christinnen und Christen empfingen am vergangenen Samstag in der Münsterschwarzacher Abteikirche das Sakrament der heiligen Firmung. Den Segen der Firmung spendete der Würzburger Weihbischof Ulrich Boom. In seiner Predigt ging er auf den Grundgedanken der Firmung ein, sich weiter mit dem Glauben zu verbinden, den Heiligen Geist in das Leben einziehen zu lassen und somit ja zu sagen zu einem Leben im Glauben. Mit der Firmung wird quasi das Band der Liebe und Freundschaft zu Jesus Christus weiter gefestigt, so Ulrich Boom. Mit den Worten "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist" zeichnete der Weihbischof mit Chrisam auf die Stirn eines jeden Firmlings ein Kreuz oder auch als ein Plus anzusehen, wodurch nochmals die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Kirche sinnbildlich bekräftigt wurde. Beim Firmgottesdienst unterstützt wurde der Weihbischof durch Pater Philippus Eichenmüller OSB und Pfarrer Matthias Eller. Für eine tolle musikalische Gestaltung sorgte Christian Stegmann an der Orgel und die Schwarzacher Kirchenband. Nach dem Gottesdienst stellten sich alle Firmlinge zum Erinnerungsfoto mit dem Weihbischof Ulrich Boom auf – ein beeindruckendes Erlebnis für die vielen jungen, frisch gefirmten Menschen. Die Leitung der Vorbereitung auf diesen großen Tag hatten Pastoralassistentin Bettina Gawronski und Gemeindereferentin Anette Günther zusammen mit dem pastoralen Team St. Benedikt.

Von: Dominik Berthel (Presseverantwortlicher, Pastoraler Raum St. Benedikt Schwarzach am Main )