Zum Artikel  "Philip Aczel verwandelt Volkachs Altstadt" vom 5. März erreichte diese Redaktion folgender Leserbrief.

Monopoly gleich neben dem Volkacher Rathaus – oder Hotel Tuchhaus in der Schlossallee könnte man das neue Spiel auch nennen. Sie berichten in Ihrem Beitrag über den Umbau und die Erweiterung eines Hotels am Volkacher Marktplatz. Wie erwähnt, gehen dabei unter anderem eine Kult-Pizeria und ein Kult-Gemüseladen für Volkach den Volkachern und den Gästen verloren.

Bekanntlich ist ja nichts beständiger als der Wandel. Aber zu welchem Preis? Wo bleibt das Flair? Wo bleibt die Vielfalt und was bleibt für die Volkacher und die Gäste? Aus drei mach eins ist ja auch schon fast ein Monopol! Im Beitrag kommen nur Eigentümer sowie ehemalige Eigentümer und Befürworter zu Wort. Wer vertritt die Interessen der Anwohner, die noch in der Altstadt leben und mal ein paar Stunden zur Ruhe kommen wollen?

Respekt muss man dem  Stadtrat Moritz Hornung zollen, der als einziger hier zum Bauvorhaben moniert. Sanfter Tourismus und die richtige Balance zwischen Tourismus und den Interessen von Anwohnern und nicht nur einiger weniger sind hier gefragt!

Detlef Baumeister
97332 Volkach