Seit mehreren Wochen lächeln uns nun schon diese freundlichen Gesichter in unserem Stadtgebiet entgegen und lassen uns, soweit man die Zeit hat zum Stehenbleiben, ihre ausgeklügelten Ideen zum Wohle unserer Stadt lesen.

Gleich am Stadteingang, wenn man die B 8 vom Klettenberg herunterkommt, findet man an der ersten Ampelkreuzung in der Siedlung das ganze Eldorado der Parteien und Kandidaten. Man soll ja wissen, dass auch in Kitzingen gewählt wird. Und da, wo du plakatierst, da will ich auch vertreten sein.

Aber auch an anderen markanten Stellen und Plätzen, so wie an der E-Center-Kreuzung, wo die Stadtturmkulisse im Hintergrund der Plakatierungsorgie eine besondere Würze gibt.

Ich habe mich allen Ernstes schon gefragt, ob ich die Plakate eines Oberbürgermeisterkandidaten oder einer Partei einmal durchzählen soll, und dem dann meine Stimme gebe, der die meisten Plakate aufgehängt hat. Hat er bzw. haben diese doch im Vorfeld schon viel (für die Stadt) getan.

Alljährlich bietet die Stadt Kitzingen in der Vorweihnachtszeit eine Glückwunschenthebungsliste an, wo die Spenden der Leute, die sich eintragen lassen, einem guten sozialen Zweck zukommen. Wie wäre es mit einer Plakatierungsenthebungsliste bei den nächsten Wahlen? Aber was mache ich dann, wenn sich wieder alle Kandidaten und Parteien gleichzeitig in diese Enthebungsliste eintragen? Nun sind es nur noch zehn Tage. Zählen wir sie mit den Fingern an unseren Händen herunter. Und hoffen wir, dass die Plakatierung dann von vielen frühlingshaften Motiven abgelöst wird.

Rudi Krauß

97318 Kitzingen