Zum Leserbrief von Peter Salomon " Entwicklung wird schöngeredet " vom 6. März:

Zu diesem Bericht kann ich Peter Salomon nur beglückwünschen. Er spricht mir aus dem Herzen. Immer wieder wird der Versuch unternommen, Josef Ramthun als den Retter der ehemaligen MTK (Gusswerk) darzustellen.

Es wird gerne die Tatsache unter den Tisch gekehrt, dass dieser Herr Ramthun als Geschäftsführer die Firma mit in die Insolvenz geführt hat. Bei der Übernahme der Firma, zu günstigen Konditionen, bekam er Unterstützung von Banken, Gewerkschaft und Politik. Ich war fast 40 Jahre in der Firma und wurde als Altersteilzeitler in der Ruhephase um die mir laut Betriebsvereinbarung zustehende Abfindung betrogen.

So wie mir erging es allen Kollegen, die sich in der Ruhephase der Altersteilzeit befanden. Mit dem Neustart „Franken Guss“ wurden die Altlasten bequem abgeschüttelt. Ich bin froh, dass solche ehemaligen Kollegen wie Peter Salomon immer wieder darauf hinweisen, wie es wirklich war. Dies darf nicht in Vergessenheit geraten, denn der Stachel der Enttäuschung sitzt tief.

Trotzdem freue ich mich für die zirka 550 Mitarbeiter, die bei Franken Guss einen Job bekommen haben, auch wenn einige ordentliche Gehalts- und Lohneinbußen hinnehmen mussten. Dennoch sollte man diejenigen (überwiegend ältere Kollegen) nicht vergessen, die vor die Türe gesetzt wurden.

Hannelore Engel
97320 Mainstockheim