80. Geburtstag feierte am Mittwoch Gerhard Storch zu Hause in der Kleinlangheimer Blumenstraße. Für die Gemeinde gratulierte Bürgermeisterin Gerlinde Stier.

Die Familie Storch wohnte zunächst in Feuerbach, bis sie 1950 nach Kleinlangheim zog, wo der Vater eine Polsterei betrieb. In diesem Metier absolvierte Sohn Gerhard beim bekannten Kitzinger Heimatdichter Engelbert Bach eine Lehre und war dann in zwei Kitzinger Polstereibetrieben tätig, bis er beim Fußbodenbau Versbach in Würzburg Arbeit fand, die er bis zur Pensionierung 1999 ausführte.

1963 heiratete er das erste Mal und 1975 erfolgte der Einzug in das Haus in der Blumenstraße. Aus dieser  Ehe stammt eine Tochter. Die Ehefrau starb 1999. Seine zweite Frau Anna, die aus Oberbayern stammt, heiratete er 2003. Sie brachte eine Tochter mit in die Ehe, die heute Zwillinge hat. 

Als leidenschaftlicher Musiker und Trompeter gehörte der Jubilar in jungen Jahren dem Kleinlangheimer Posaunenchor an und danach der Steigerwaldkapelle Geiselwind. Gut 50 Jahre begeisterte er sich für die Blasmusik, bis es dann die Gesundheit nicht mehr zuließ und die Trompete an den Nagel gehängt wurde.

Der Jubilar ist Mitglied beim Gartenbau- und Radfahrerverein und zusammen mit seiner Frau kümmert er sich um den Garten. Die beiden gehen gerne auf Reisen und bedauern es derzeit sehr, dass Corona diesen Ausflügen derzeit einen Riegel vorschiebt.