Bereits Anfang November wurden zwei 80 und 85 Jahre alte Bewohnerinnen eines Pflegeheimes im Landkreis Kitzingen in ein Krankenhaus eingeliefert. Schlagartig hatte sich ihr Gesundheitszustand verschlechtert, sodass sich beide in Lebensgefahr befanden. Auffällig dabei war, dass beide ähnliche Verläufe aufwiesen. 

Aufgrund des kurzen Abstandes, indem die beiden Bewohnerinnen ins Krankenhaus eingeliefert wurden, wurde die Kriminalpolizei Würzburg hinzugezogen, das berichtet das Polizeipräsidium Unterfranken in einer Pressemitteilung. 

Pflegerin soll Medikament verabreicht haben: Beide Opfer in Lebensgefahr

Die Ermittlungen deuteten auf den Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes hin. Daraufhin wurden umfangreiche Maßnahmen im betroffenen Pflegeheim und unter den Mitarbeitern eingeleitet. Am Sonntagabend (29. November 2020) stellte sich dann eine 48-jährige Angestellte des Pflegeheims bei der Polizeiinspektion Gerolzhofen. 

Sie wurde am Montag (30. November 2020) dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Verdacht des zweifachen versuchten Mordes. Es erhärtet sich der Verdacht, dass die beiden Opfer ohne medizinische Indikation ein Medikament von der 48-Jährigen verabreicht bekommen haben. 

Vorschaubild: © guvo59 / pixabay.com