Das Motto "Europas Zukunft – Gemeinsam und nachhaltig!" der 69. Landesversammlung am 11. und 12. September in der Fasnacht Akademie in Kitzingen nimmt die Europa-Union Bayern wörtlich. Denn mit einem öffentlichen Bürgerdialog "Unsere Zukunft ist Europa" am 12. September von 9.30 bis 12.30 Uhr in der Luitpoldstraße 6-8 und anschließendem Empfang öffnet sich der Landesverband auch für die Öffentlichkeit. Das geht aus einer Pressemitteilung der Europa-Union hervor.

"Wir laden die Bürgerinnen und Bürger mit unserem öffentlichen Bürgerforum zum Austausch mit Expertinnen und Experten ein, weil wir wissen wollen, was den Menschen wichtig ist und erfahren möchten, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse es dazu gibt", erklärt der Landesvorsitzende Markus Ferber MdEP die Grundidee. Als Experten hat die Europa-Union dazu Prof. Dr. Gisela Müller Brandeck-Bocquet von der Universität Würzburg zum Thema Außenpolitik, Prof. Dr. Marion Möhle von der Hochschule Esslingen zum Bereich Soziales und Vera Grebe vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für das Thema nachhaltiges Wirtschaften eingeladen.

Ausstellung im Kitzinger Rathaus

"Das wird aber keine Vorlesung, sondern ein interaktiver Dialog mit drei parallel verlaufenden Foren", erläutert der Landesvorsitzende das Konzept. Themen sind dabei "Eine gemeinsame wirtschaftlich-nachhaltige Zukunft", "Eine gemeinsame außenpolitische Zukunft" sowie "Eine gemeinsame soziale Zukunft".

Die Ergebnisse der Diskussionen werden laut Pressemitteilung einerseits als Beitrag für den Diskurs zur EU-Zukunftskonferenz verwertet und auch von der Bayerischen Staatskanzlei gefördert. Andererseits werden die Ergebnisse in den Arbeitskreisen in Form einer gemeinsam gestalteten Skulptur festgehalten. Diese wird dann für vier Wochen im Foyer des Kitzinger Rathauses ausgestellt. Im Anschluss an die gemeinsame Diskussion in den Arbeitskreisen laden die Stadt Kitzingen und die Europa-Union Bayern zudem die Teilnehmer zu einem kleinen Empfang ein.

Eine Anmeldung per E-Mail an buero@eu-bayern.de oder unter Tel.: (089) 2603475 ist erforderlich.