"Bach am Bach – das Forum für Künstler" eröffnete eine Ausstellung mit Alexandra Gerstner aus Gerbrunn. Die Juristin, die sich in ihrer Freizeit schon immer intensiv mit Malerei beschäftigt, war vom Ehepaar Ingrid und Hubertus Beutler aus Marktbreit in ihre Galerie in der Schustergasse eingeladen worden, um eine Auswahl ihrer Werke zu präsentieren. Bilder in verschiedenen Techniken (Kohle, Aquarell, Acryl und Pastell) waren ausgestellt. Gerstners Ziel ist es, mit ihren Bildern beim Betrachtenden eine Tür zu Gefühlen, Stimmungen oder gedanklichen Assoziationen zu öffnen. Die individuelle Ästhetik des menschlichen Körpers regt sie immer wieder zu Aktzeichnungen an. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch Yarema Antonenko, der mit einem Stück von Bach eröffnete, und danach durch Julian Herzing an der Viola und Philipp Hubert am Flügel. Sie musizierten eher selten gespielte Stücke von Ernest Bloch und Paul Hindemith, aber auch Bekanntes von J. S. Bach und F. Mendelssohn-Bartholdy. Die hochgestimmten Zuhörer erwirkten sich zwei Zugaben.

Von: Jutta Schwegler (Öffentlichkeitsarbeit, Bach am Bach, Marktbreit)