Gute Nachrichten hatte Bürgermeister Ernst Nickel in der Sitzung des Gemeinderats Geiselwind: Der Landkreis Kitzingen hat mitgeteilt, dass verschiedene Strecken saniert werden. Nach langer Zeit wird die Brücke über die Reiche Ebrach zwischen dem Ortsteil Hohnsberg und der Hutzelmühle neu gebaut. Die Kosten betragen rund 450 000 Euro.

Weiter soll noch in diesem Jahr ein 350 Meter langes Teilstück von Ebersbrunn aus in Richtung Kleinbirkach ausgebessert werden. Hier belaufen sich die Kosten auf etwa 170 000 Euro.

Für 2016 ist ein größeres Projekt vorgesehen, das der Gemeinde schon länger auf den Nägeln brennt. Der Landkreis will dann die Ortsdurchfahrt von Rehweiler in Richtung Dürrnbuch angehen, im Ausbauprogramm wird die Strecke für 2016 anvisiert. Auf einer Länge von rund 450 Metern soll dort die Steigung am so genannten Kellerberg etwa ab Höhe des Feuerwehrhauses in Richtung Dürrnbuch ausgebessert werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 450 000 Euro.

Außerdem steht wohl auch ein Teil der Ortsdurchfahrt von Geiselwind zur Erneuerung an. Bei dieser Strecke trägt der Staat die Baulast. Kürzlich habe laut Bürgermeister Nickel die Besatzung eines Messfahrzeugs die beiden Kurven moniert. Vor allem im Bereich der Apotheke sei die Strecke „in miserablem Zustand“, so Nickel. Auch weiter oben in Richtung Wiesentheid, bestehe Sanierungsbedarf. Wenn der Staat dort baut, sollte die Gemeinde die Kanäle überprüfen und gegebenenfalls erneuern, riet Nickel.