Mit einem ganzen Bündel an Straftaten endete für einen 19-Jährigen das Wochenende. Ein Ende fanden die Taten erst am Sonntagmorgen (23. Oktober 2022) bei einem Verkehrsunfall zwischen Rödelsee und Iphofen. Während der Unfallaufnahme kamen dann eine ganze Reihe von Straftaten ans Licht, die der junge Mann in den letzten Stunden wohl begangen hat, wie die Polizei Unterfranken mitteilt. Darunter Einbruch, Diebstahl von zwei Autos, Sachbeschädigungen, Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort

Einem 65-Jährigen fiel gegen 8.30 Uhr ein funkensprühendes Auto auf der Staatsstraße zwischen Rödelsee und Iphofen auf. Der Grund für den Funkenflug war der fehlende vordere, rechte Reifen und somit die Fahrt auf der Felge. Kurz vor der Einmündung zur B8 bei Iphofen wollte der 19-Jährige abbremsen, rutschte jedoch geradeaus weiter und prallte in die Leitplanke. Eine alarmierte Streife der Polizei Kitzingen stellte bei dem völlig desorientiert wirkenden Fahrer Anzeichen fest, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln oder den Einfluss von Medikamenten schließen ließen und ordnete eine ärztliche Blutentnahme bei dem jungen Mann an.

Häufung illegaler Machenschaften: 19-Jähriger auf Straftaten-Marathon

Bei der Durchsuchung des Wagens stießen die Beamten auf Gegenstände, die auf mögliche Straftaten hindeuteten. Darunter befanden sich zum Beispiel eine Bohrmaschine und ein Kanister für den Ölwechsel. Da der 19-Jährige stark nach Benzin roch, besteht der Verdacht, dass er für einen Benzindiebstahl in Rödelsee verantwortlich sein könnte. Dort wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag der Tank eines geparkten Autos aufgebohrt und Benzin entwendet.

Zwei Fahrzeugschlüssel im Auto führten die Polizeibeamten auf die Spur zu einem Einbruch in ein Autohaus in Wiesentheid. Ebenfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag war ein Täter gewaltsam in das Autohaus eingedrungen und hatte die Schlüssel von zwei Mopedautos entwendet. Bei Mopedautos handelt es sich um Autos mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde. Ein Fahrzeug hinterließen die Täter wohl nach einer kurzen Spritztour mit erheblichen Beschädigungen auf dem Gelände des Autohauses. Der Schaden dürfte sich auf rund 15.000 Euro belaufen. Das zweite Fahrzeug konnte in Wiesenbronn in unmittelbarer Nähe des Sportplatzes aufgefunden werden. 

Ob der junge Mann auch für den Diebstahl von Benzin aus dem Tank eines geparkten Autos in Markt Einersheim verantwortlich ist, prüft gegenwärtig die Polizei Kitzingen. Aufgrund der ähnlichen Vorgehensweise ist ein Tatzusammenhang sehr wahrscheinlich.

Jugendlicher fährt auf der Felge durch den Landkreis: Schäden in der Fahrbahndecke

Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach hatte der im Landkreis wohnhafte Autofahrer bereits in Wiesentheid einen Unfall und verlor dabei seinen rechten Vorderreifen. Beschädigungen durch die Fahrt auf der Felge ließen sich auf der Fahrbahndecke von Wiesentheid, über Schwanberg bis zur Unfallstelle feststellen.

Als erste Maßnahme stellten die Beamten sofort den Führerschein des Mannes sicher und ließen von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen. Zusätzlich sieht sich der 19-Jährige nun der Verfolgung einer ganzen Anzahl von Straftaten ausgesetzt.

Im Zuge der Ermittlungen bittet die Polizei Kitzingen Zeugen, die die Fahrt des jungen Mannes ebenfalls beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Straftaten geben können, sich bei der Polizei Kitzingen zu melden. Da nicht auszuschließen ist, dass in der Nacht von Samstag auf Sonntag weitere Fahrzeuge beschädigt worden sind, sollen sich Geschädigte, die Schäden feststellen, ebenfalls melden. 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.