Eine größere Menge Marihuana haben am Montagmorgen Beamte der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried bei einer Kontrolle auf einer Rastanlage an der A 3 sichergestellt. Gegen den 24-jährigen Besitzer ermittelt nun die Kripo Würzburg wegen des Verdachts des Rauschgifthandels, heißt es im Bericht der Polizei.

Fünf Insassen eines VW-Busses mit Wiesbadener Zulassung wurden gegen 9.30 Uhr auf dem Gelände der Rastanlage Haidt-Süd kontrolliert. Dabei entdeckten die Beamten im Gepäck eines aus München stammenden 24-Jährigen rund 150 Gramm Marihuana. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und der Tatverdächtige musste die Beamten zur Dienststelle begleiten.

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall hat die Kripo Würzburg übernommen. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge, heißt es abschließend im Polizeibericht.