Durch grüne Energie und eine gesteigerte Energieeffizienz versucht das Bosch-Rexroth-Werk in Volkach umweltfreundlicher zu werden. Für ihre Beteiligung am Umweltpakt Bayern hat Landrätin Tamara Bischof der Werksleitung jetzt im Namen des bayerischen Staatsministers Glauber eine entsprechende Urkunde überreicht, teilt das Landratsamt Kitzingen in einer Pressemeldung mit.

Landrätin Tamara Bischof zeigte sich dabei beeindruckt, dass das komplette Bosch-Unternehmen bereits seit vergangenem Jahr komplett klimaneutral ist – auch die Tochter Bosch-Rexroth. "Es ist lobenswert, dass Sie sich als Vorzeigebetrieb und wichtiger Arbeitgeber in der Region Ihrer Umweltverpflichtung stellen", wird die Landrätin in der Mitteilung des Landratsamtes zitiert.

Das Volkacher Rexroth-Werk hat zuletzt eine Umwelt-Zertifizierung abgeschlossen. Dadurch wurde unter anderem umgesetzt, dass der Stromverbrauch im Betrieb jetzt deutlich reduziert ist. Außerdem habe man sich selbst dazu verpflichtet, weniger gefährlichen Abfall zu produzieren.

Seit 1995 gibt es den Umweltpakt Bayern als Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft. Dahinter steht die Überzeugung von Staat und Wirtschaft, dass die natürlichen Lebensgrundlagen mit Hilfe einer freiwilligen und zuverlässigen Kooperation von Staat und Wirtschaft besser geschützt werden können, als nur mit Gesetzen und Verordnungen.