Am 14. Februar fand in Kitzingen wieder eine Demonstration der Fridays for Future Bewegung statt. Passend zum Valentinstag zogen die gut 20 Teilnehmer unter dem Motto „Liebe auch deine Umwelt“ durch die Stadt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Vorsitzenden Melanie Stöcklein und Jonas Kruse zeigten sich zufrieden mit der Veranstaltung. Stöcklein: „Trotz des schlechten Wetters und der zeitgleichen Demonstration in Würzburg, hat sich eine kleine Gruppe engagierter Menschen versammelt, die in der Zukunft etwas verändern möchte“.

Unter den Demonstranten befanden sich auch einige bekannte Gesichter, wie die Stadträte Jens Pauluhn (ÖDP) und Uwe Pfeiffle (Freie Wähler), sowie die Kreisrätin Christa Büttner (Bündnis90/Die Grünen).

Obwohl die Bewegung in Kitzingen von verschiedenen Parteien Unterstützung findet, hat Kruse noch folgende Forderung an die Politiker: „Nach den Kommunalwahlen im nächsten Monat wird sich zeigen, in wieweit politische Versprechen im Thema Klimaschutz auch wirklich umgesetzt werden. Die Politiker müssen ihre Ressourcen und ihren Einfluss nutzen und endlich etwas verändern. Andererseits werden wir weiterhin auf die Straße gehen und für mehr Gerechtigkeit kämpfen“.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem Redebeitrag von Uwe Pfeiffle und ein paar spontanen Worten von Manfred Engelhardt (Vorsitzender Bund Naturschutz Kitzingen). Mit musikalischer Begleitung von Gerti Holl wurde die Demonstration schließlich aufgelöst.

Der nächste Klimastreik in Kitzingen findet am 24. April statt.