Wie legt man einem verwundeten Mitschüler einen Kopfverband an und wie geht die stabile Seitenlage? Mit diesen Fragen beschäftigten sich 24 Schüler der 3. Klasse an der Albert-Schweitzer-Grundschule in Albertshofen. Laut Pressemitteilung haben alle die schriftliche und praktische Prüfung zum Junior-Helfer bestanden. In einer kleinen Feier wurde ihnen nun der Ausweis als Schulsanitäter überreicht. Sie sind in Zukunft zuständig für die Versorgung und Betreuung von verletzten Mitschülern an der Schule. Dabei sind sie mit ihren gelben Westen und ihrer Notfalltasche gut zu erkennen. In einem dreiwöchigen Lehrgang wurden die Kinder mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen bekannt gemacht und konnten sie aneinander üben. Dabei kam das Dreieckstuch ebenso zum Einsatz wie der Umgang mit der Notfallnummer. Außerdem wissen die Kinder, wie wichtig das Trösten des Verletzten ist.