Die Mittelgebirgslandschaft Pfälzerwald, das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands, seit 1992 erkannte die UNESCO dieses Gebiet als Biosphärenreservat an, ist einzigartig zum Wandern. Um diese Gegend zu erkunden, schnürten 19 Teilnehmer der NaturFreunde Kitzingen unter Führung von Frank Seyfarth  ihre Wanderstiefel. Quartier wurde bezogen im Naturfreundehaus Rahnenhof in Carlsberg-Hetlingshausen, das inmitten des Naturparks Pfälzerwald liegt und auch Ausgangspunkt unserer Wanderungen war. Gleich nach der Ankunft wurde als Einlauftor der 13 Kilometer lange Rundwanderweg Rahnenhof, der uns in das noch sehr ursprüngliche Isenachtal mit Ausblicken über die Höhen des Pfälzer Waldes führte, gewählt. Weitere Höhepunkte bei den Wanderungen war der Aufstieg zur Burgruine Frankenstein mit Aussichten auf den unten liegenden Ort Frankenstein und ins sehr enge Tal hinein. Erhalten sind noch die stattlichen Außenmauern und sehr schöne gotische Fensterbögen, weiterhin der 18 Kilometer lange Leininger Wanderweg  durch jahrhundertalte Eichenwälder auf schmalen Pfaden hoch zum 400 Meter hohen Ringelstein, und weiter zum 460 Meter hohen Kieskautberg, vorbei an den 20-Röhren-Brunnen in Leiningen, einer alten Brunnenanlage hoch zur weithin sichtbaren Burg Altleiningen, die auf einen Naturfelsen thront. Erhalten sind noch die Zugbrücke, das Burgtor, Palasmauern mit drei Fensterstockwerken und integriert ist heute eine Jugendherberge. Ein besonderes Erlebnis war  der romantische Wanderweg über den Lerchenkopf, eine Erhöhung des Nordpfälzer Berglandes zum Eiswoog, ein sechs Hektar grossér Stausee, der von insgesamt sieben Quellen gespeist wird. Eine Wandertour führte durch die Rebenlandschaft des Mittelhaardtes mit einem großartigen Ausblick auf Bad Dürkheim mit Besichtigung des Ortes von Bad Dürkheim mit seiner schönen Kuranlage, den Marktplatz und dem größten Fass der Welt, dem Dürkheimer Riesenfass, ein fassförmiges Gebäude mit einem Durchmesser vom 13,5 Meter und einem Volumen von 1 700 000 Litern. Diese sechs Tage durch das hügelige Nordpfälzer Land mit seinen teils knackigen Anstiegen werden uns in Erinnerung bleiben.

Von: Thea Wolf, Schriftführerin der NaturFreunde Kitzingen