1. Schützenmeister Heinrich Strobl eröffnete unter Beteiligung von 26 Vereinsmitgliedern die Generalversammlung der Schützengesellschaft 1752 Prichsenstadt mit der Begrüßung der Versammelten und stellte die ordnungsgemäße Ladung und Beschlussfähigkeit fest.

Die Versammlung gedachte anschließend der langjährigen Mitglieder Josef Zörner und Adolf Neuwirth sowie Ehren-Gauschützenmeister Heinz Neubert.

In seinem Bericht, beginnend mit einem Überblick über die Entwicklung des Mitgliederstandes, streifte der Vorstand die Veranstaltungen des vergangenen Jahres und die Sitzungen der Vorstandschaft. Im Besonderen berichtete Schützenmeister Hein Strobl, dass auf Grund der Corona-Pandemie sämtliche Veranstaltungen des Jahres abgesagt werden mussten.

Im weiteren Verlauf berichtete Schriftführer Michael Ott in Kurzfassung über die Sitzungen und Beschlüsse der Vereinsleitung.

Im Anschluss daran berichtete der Sportleiter Harald Ott von den sportlichen Erfolgen des Vereines, unter anderem, daß Keanu Zapf bei den Schülern Gaumeister 2019 wurde. Außerdem wurde die 1. Mannschaft in der Gauoberliga ungeschlagen mit 28:0 Punkten Meister 2019. Abschluss des Sportleiterberichtes bildete ein Rückblick auf das Königsschießen 2019, wobei Harald Ott mitteilte, dass der damals proklamierte Schützenkönig Sebastian Strobl auf Beschluss des Schützenmeisteramtes bis zum nächsten Königsschießen im Herbst 2021 den Verein repräsentieren wird. Jugendleiter Stefan Ott fügte hinzu, dass 2019 in der Jugendklasse Maximilian Ott Gaukönig wurde. Beim Bezirks-Königsschießen in Haibach erreichte Samarah Ott den 1 Platz.

Kassier Rene Schlehr gab danach einen Überblick über die derzeitige Finanzsituation des Vereines auch in Hinsicht auf die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen. Trotzdem, so Schlehr, steht der Verein auf gesunden Füßen. Die Kassenrevisoren bestätigten dem Kassier, eine vorbildliche Kassenführung, so dass der Vorstandschaft Entlastung erteilt wurde.

Bei den Ehrungen wurde Ulrike Streckfuß für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Weiter teilte Strobl mit, dass Monika Strobl wegen ihrer Verdienste um die Schützengesellschaft das Protetktorabzeichen des BSSB verliehen wurde.

Nach einer kurzen Pause folgten die Neuwahlen der Vorstandschaft. Von der Jugendversammlung wurde zum 1. Jugendleiter Stefan Ott gewählt, 2. Jugendleiter wurde Samarah Ott.

Das Ergebnis der Neuwahlen: 1. Schützenmeister Heinrich Strobl, 2. Schützenmeister Klaus Linz, Kassier Rene Schlehr, Sportleiter Herbert Linz, Schriftführer  Michael Ott, Siebener: Klaus Loebl , Paula Butzek, Alexander Linz, Alfred Müller, Harald Ott, Jürgen Köhler, Monika Strobl sowie als Kassenprüfer  Jürgen Köhler und Paula Butzek.                          

Als nächsten Punkt stand die Generalsanierung des Schießraumes  auf der Tagesordnung. Zu diesem Thema übergab der 1. Schützenmeister Hein Strobl das Wort an den 2. Schützenmeister Klaus Linz, der anhand einer PowerPoint-Präsentation den Plan für die Sanierung, Kostenaufstellung und Finanzierung vorstellte. Anschließend stellt Linz den Antrag, dass die Mitgliederversammlung dem Gesamtprojekt mit der Kostenaufstellung über 158 000 Euro zustimmt, welcher ohne Gegenstimme angenommen wurde. Schützenbruder Herbert Linz zeigte sich begeistert über die Zustimmung der Mitglieder  und merkte an, dass der Verein mit der Sanierung in die Zukunft investiere und mit den neuen elektronischen Schießständen wieder junge Mitglieder angeworben werden könnten. Aus diesem Grunde hat er  sich dazu entschieden, den Stand Nr. 7 zu spenden. Schützenmeister Heinrich Strobl dankte für den zügigen Verlauf der Generalversammlung und schloss dann die Veranstaltung.

Von: Michael Ott, Schriftführer der Schützengesellschaft 1752 Prichsenstadt