Traditionell trifft sich die königlich-privilegierte Schützengesellschaft von 1408 Kitzingen immer an Dreikönig zur Jahreshauptversammlung – diesmal mit Ehrungen und Wahlen.

Wie erster Schützenmeister Thomas Stöckl bei der Zusammenkunft sagte, wurden heuer die Stellvertreter im Schützenmeisteramt gesucht. Unter der Leitung von Heinz Schwarzbach wurden zweiter Schützenmeister Bernhard Stöckl und zweiter Schatzmeister Thomas Zehnder wieder gewählt, neuer stellvertretender Sportleiter ist Mirko Schäfer als Nachfolger von Uwe Schäf.

In den Ausschuss wählte die Versammlung Paola Elflein, Rudi Huscher, Alexander Hauenstein und Helmut Schneider; bei Bedarf werden sie von Uwe Schäf und Rigobert Müller vertreten.

Ausgezeichnet

Gauschützenmeister Siegfried Weinig zeichnete im Namen des Deutschen Schützenbundes und des Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB) die passiven Mitglieder Günter Pavel für 50 Jahre und Helmut Reich für 40 Jahre Mitgliedschaft aus.

In seinem Rechenschaftsbericht beschrieb Thomas Stöckl die Schützengesellschaft mit 128 Mitgliedern als personalstabil. Beim Königsschießen 2016 sicherte sich Rudolf Huscher die Königswürde als Rudolf II., Julia Stark wurde Jugendkönigin sowie Gabriel Stöckl Schülerkönig. Huscher überraschte die Gesellschaft mit einer spontanen Spende zugunsten der Jugendarbeit.

Höhepunkt im Schützenjahr

Absoluter Höhepunkt des Schützenjahres war die Einladung von Luitpold Prinz von Bayern anlässlich der 500-Jahrfeier des Reinheitsgebotes zu einem Festakt auf Schloss Kaltenberg. Die Kitzinger Schützen nahmen mit einer Abordnung der königlich-privilegierten Schützengesellschaft Mainbernheim am Festakt mit Ritterspiel, Böllerschießen und persönlichem Kontakt zum Patronatsherrn mit 17 Personen teil.

Im abgelaufenen Jahr beteiligte sich die Gesellschaft nicht an der Fronleichnamsprozession, da diese in der Siedlung stattfand. Sie wird aber 2017 – dann wieder in der Stadt – daran teilnehmen.

Derzeit werden zehn Jugendliche von Jugendtrainerin Yvonne Stöckl betreut. Stöckl rief dazu auf, trotz der starken Verbundenheit mit Traditionen die Weiterentwicklung des Vereines nicht aus den Augen zu verlieren. Es gehe dabei nicht um Revolution, sondern um Entwicklung, an der sich alt und jung, Wettkampf- und Freizeitschützen beteiligen können. Der Schießstandneubau habe gezeigt, wie ein gemeinsam verfolgtes Ziel Kräfte bündeln könne.

Aus dem Bericht des Sportleiters Kevin Kern ging hervor, dass es sich um ein erfolgreiches Sportjahr gehandelt habe. Er bescheinigte den einzelnen Schützen sehr gute Leistungen (siehe Infobox oben).

Bei den Rundenwettkämpfen trat die Gesellschaft mit vier Mannschaften an. Dabei belegte die Luftgewehrmannschaft den ersten, die Luftpistolenmannschaft den zweiten Rang. Auch in der laufenden Wettkampfrunde sind die Schützen mit vier Mannschaften vertreten.

Schatzmeisterin Christine Stein legte den Kassenbericht vor. Der erzielte Überschuss wird zur Darlehenstilgung aus dem Schießanlagenbau verwendet. Die Stiftungsverwaltung betreut derzeit laut Stiftungsverwalter Thomas Zehnder 75 Stiftungen.

Stöckl kündigte abschließend an, dass sich die Schützengesellschaft beim Fest der Vereine am 19. Februar in der Florian-Geyer-Halle präsentieren wird.

Sportliche Erfolge der Kitzinger Schützen

Bezirksmeisterschaften: 1. Platz: Fred Bolle (Perkussionsrevolver/Herren-Altersklasse); 2. Plätze: Julia Stark (Luftpistole/Juniorenklasse B), Thomas Stöckl (Perkussionspistole/Herrenklasse);

3. Plätze: Peter Bröhl (Freie Pistole/Seniorenklasse) 8 und Thomas Stöckl (Perkussionsrevolver/Herrenklasse). Gaumeisterschaften: 1. Plätze: Thomas Stöckl (Standardpistole/Herrenklasse, Perkussionsrevolver/Herrenklasse, Perkussionspistole/Herrenklasse), Peter Bröhl (KK-Sportpistole/Seniorenklasse, Freie Pistole/Seniorenklasse), Fred Bolle (Perkussionsrevolver/Herren-Altersklasse), Heinz Bolle (Perkussionspistole/Seniorenklasse), Norbert Schwarz (Luftpistole/Herrenklasse), Raphael Stöckl (Luftpistole/Jugendklasse), Julia Stark (Luftpistole/Juniorenklasse B), Luftpistolenmannschaft (Mirko Schäfer, Thomas Stöckl, Norbert Schwarz), Standardpistolenmannschaft (Mirko Schäfer, Thomas Stöckl, Norbert Schwarz); 2. Plätze: Mirko Schäfer (Standardpistole/Herrenklasse), Thomas Stöckl (Luftpistole/Herrenklasse), Norbert Schwarz (Sportpistole/Herrenklasse), Fred Bolle (Sportpistole/Herren-Altersklasse), Sportpistolenmannschaft (Mirko Schäfer, Thomas Stöckl, Norbert Schwarz); 3. Platz: Thomas Stöckl (Sportpistole/Herrenklasse).